Lateinamerika: Kaffee-Exporte fallen um 2,21 Prozent

Datum: 08. Januar 2014
Uhrzeit: 11:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Exporte von Arabica-Kaffee (fein) aus neun lateinamerikanischen Ländern sind in den ersten beiden Monaten der Ernte 2013-2014 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 2,21 Prozent gefallen. Nach Angaben von Anacafé (Asociación nacional del café), die nationale und größte Kaffee-Kooperative Guatemalas, betrugen die Exporte aus Kolumbien, Mexiko, El Salvador, Guatemala, Nicaragua, Honduras, Costa Rica, Peru und der Dominikanischen Republik in den vergangenen Monaten Oktober und November 3.818.019 Säcke (à 60 Kg).

Aus dem aktuellen Bericht der Kooperative geht hervor, dass mit Ausnahme der Länder Kolumbien, Peru und der Dominikanischen Republik ein Rückgang des Auslandsumsatzes von Kaffee verzeichnet wurde. Demnach konnten die Exporteure in Kolumbien ein Plus von 47,5 Prozent, 14,4 Prozent in der Dominikanischen Republik und Peru 7,6 Prozent verbuchen.

In den ersten beiden Monaten der laufenden Ernte wurde der stärkste Rückgang der Kaffee-Exporte in Nicaragua mit 79,5 Prozent verzeichnet, gefolgt von Mexiko mit 65,5 Prozent, Honduras 43 Prozent, Guatemala mit 42,4 Prozent, 20,2 Prozent in El Salvador und in Costa Rica 9,1 Prozent. Aus den Informationen von Anacafé gehen die Ursachen für den Rückgang der Exporte nicht hervor. In der Vergangenheit wurde allerdings darauf hingewiesen, dass die Region aufgrund von Kaffeerost (Hemileia vastatrix), einem Rostpilz der Kaffee-Pflanzen befällt und die gleichnamige Erkrankung auslöst, Rückgänge in einigen Anbaugebieten von bis zu 70 Prozent befürchtet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!