Mord an Mónica Spear Mootz in Venezuela: Opposition zweifelt Ernsthaftigkeit der Regierung an

capriles-ledezma

Capriles bei der Einweihungszeremonie des wiedergewählten Oberbürgermeisters von Caracas (Foto: Capriles)
Datum: 09. Januar 2014
Uhrzeit: 17:52 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Raubmord an Telenovela-Star Mónica Spear und ihren Ehemann erschüttert das südamerikanische Land Venezuela. Ein erstes Treffen zwischen Präsident Nicolás Maduro und dem Oppositionsführer Enrique Capriles hat am Mittwoch (8.) im Rahmen einer Beratung über die Kriminalitätsbekämpfung stattgefunden. Dabei kam es zum ersten Händedruck seit Monaten zwischen den politischen Rivalen. Die Opposition hat am Donnerstag die Ernsthaftigkeit der Regierung angezweifelt, gegen die ausufernde Kriminalität im Land vorgehen zu wollen.

Während der Vereidigungszeremonie des wiedergewählten Oberbürgermeisters von Caracas gab Capriles Details des Treffens bekannt. „Stellen Sie sich vor: Maduro ruft eine Sitzung mit Gouverneuren und Bürgermeistern ein, um ein sensibles Thema wie die Sicherheit unseres Landes zu diskutieren. Plötzlich schweift er ab und erzählt von der Feier des Jahrestages der kubanischen Revolution. Dies zeigt das Niveau dieser Regierung. Wir brauchen sofort Ergebnisse und keine TV-Show eines Maduro. Unsicherheit kann man nicht mit Rhetorik lösen“, so Capriles in einer Erklärung, die agência latinapress vorliegt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    annaconda

    Dialog?. Das war mal wieder ein Monolog und dummes uebliches Geschwafel.Ich bezweifle auch stark deren Serioesitaet .Alles nur wie immer eine Medienshow.Die glauben staenidg im Wahlkampf zu sein.Hier im Land Urlaub zu machen ist schon laenger ein grosses Risiko und wird taeglich schlimmer.Die sogenannten Autobahnen sind vor allem nachts dunkle gefaehrliche Loecher in Hand von Kriminellen,denen kein Einhalt geboten wird.Frueher waren viele Strecken gebuehrenpflichtig und somit in besserer Kondition(Beleuchtung,Loecher,Polizeikontrollen etc.) heute ist dank der „Revolution“ deren Nutzung umsonst,nur kostet diese heute oft das Leben..Die Sicherheit der Buerger steht fuer die Illegalen hinten an.Der Tod Monica Spear hat der nationalen Tragoedie ein Gesicht und Namen gegeben.Nahezu 25000 waren es im letzten Jahr,welche in ihrem geliebten „Vaterland“ auf der Strecke blieben.Eine Kleinstadt jedes Jahr ausgemerzt.Unvorstellbar.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!