Peru: Schlammlawinen behindern Zugang zum Machu Picchu – Update

peru-unwetter

Heftige Regenfälle lösten Schlammlawinen aus (Foto: Archiv)
Datum: 10. Januar 2014
Uhrzeit: 16:52 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach heftigen Regenfällen haben mehrere Erdrutsche verschiedene Zufahrtswege zur peruanischen Inka-Zitadelle Machu Picchu versperrt. Die lokalen Tourismusbehörden gaben am Freitag (10.) bekannt, dass mit dem Bus ankommende Touristen einen Spaziergang von etwa zwei Kilometern unternehmen müssen.

Grund für diese unfreiwillige Wanderung ist ein etwa fünf Meter breiter und mehrere Tonnen schwerer Felsblock. Dieser löste sich aus einem Hang und blockiert die Zufahrt zu Ruinenstadt. Die Behörden betonten ausdrücklich, dass keine Menschen zu Schaden kamen.

Wie lange die Blockade der Straße andauert, ist nicht bekannt. Während die Schlammlawinen beseitigt wurden, kann aufgrund der Nähe zur archäologischen Stätte der Steinquader nicht gesprengt werden.

Update 11. Januar:

Nach 12 Stunden harter Arbeit (Hammer und Meisel) haben 85 Helfer den Felsbrocken entfernt. In den nächsten Stunden wird die Zufahrt zum Machu Picchu wieder frei sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!