Papst Franziskus: Fünf neue Kardinäle kommen aus Lateinamerika

papa

Fünf Erzbischöfe aus Lateinamerika tragen bald Purpur (Foto: Vatikan)
Datum: 12. Januar 2014
Uhrzeit: 16:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der aus Argentinien stammende Papst Franziskus hat am Sonntag (12.) die Namen von 19 neuen Kardinälen benannt. Unter den neuen Senatoren des Papstes, die am 22. Februar ins Kardinalskollegium aufgenommen werden, befinden sich fünf Erzbischöfe aus Lateinamerika.

Papst Franziskus hatte seine Entscheidung im Anschluss an das Angelusgebet bekannt gegeben. Gleichzeitig setzte das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche die Tradition seiner Vorgänger fort und berief zusätzlich drei verdiente Erzbischöfe in den Kardinalsstand, die über 80 Jahre alt sind und damit bei einer Papstwahl nicht dabei sein können.

Bei den neuen Kardinälen aus Lateinamerika handelt es sich um Leopoldo Jose Brenes Solorzano (64) aus Nicaragua, Ricardo Ezzati Andrello (72) aus Chile, Chibly Langlois (55) aus Les Cayes (Haiti), Orani Joao Tempesta (63) Rio de Janeiro (Brasilien) und Mario Aurelio Poli (66) aus der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!