Guadeloupe: Wagemutige Segler auf der Rum-Route

Datum: 13. Januar 2014
Uhrzeit: 22:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Alle vier Jahre stechen die besten Segler der Welt ab der bretonischen Hafenstadt St. Malo in See, um nach Guadeloupe zu segeln. 6.500 Kilometer sind die Skipper bei der Einhand-Regatta „Route du Rhum“ unterwegs. Längst nicht alle kommen tatsächlich in der Karibik an. Am 2. November fällt der Startschuss für die traditionsreiche Transatlantik-Regatta, die 1978 zum ersten Mal stattfand.

Die Regatta ist in Frankreich ähnlich bekannt wie die Tour de France. Mehr als eine Million Besucher werden in St. Malo erwartet. Die wagemutigen Segler werden schon eine Woche vor dem Start bei einer Festwoche gefeiert. „Diese Regatta ist sicherlich der touristische Höhepunkt in der Bretagne in diesem Jahr“, sagte Christine Lange von Französischen Fremdenverkehrsamt am Montag auf der Messe CMT.

Guadeloupe, von den Einheimischen auch Gwada genannt, ist ein Überseedépartement und eine Region Frankreichs, bestehend aus einer Gruppe von neun Inseln der Kleinen Antillen innerhalb der Inseln über dem Winde in der Karibik. Guadeloupe ist ein voll integrierter Teil des französischen Staates und damit auch Teil der Europäischen Union. Zusammen mit Martinique, Saint-Barthélemy und Saint-Martin bildet es die Französischen Antillen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!