Lateinamerika: Brasilien erwägt Schließung der Grenze zu Peru

brasilien-haiti

Brasilien ist für haitianische Immigranten eine Art El Dorado (Foto: Minustah)
Datum: 16. Januar 2014
Uhrzeit: 12:01 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Behörden des brasilianischen Bundesstaates Acre erwägen die Schließung der Grenze zu Peru. Damit soll die wachsende illegale Einwanderung von Haitianern verhindert werden. Nach Angaben eines offiziellen Sprechers hat sich die Migration über die Landesgrenze innerhalb einer Woche verdreifacht.

In der letzten Woche kamen täglich zwischen 70 und 80 Haitianer über die gemeinsame Grenze. Dies ist eine deutliche Erhöhung zu früheren Tagen, als zwischen
20 und 30 Flüchtlinge registriert wurden. Menschenrechtsorganisationen sprechen bereits von einer Tragödie, da die für maximal 300 Personen ausgelegten „Auffanglager“ hoffnungslos überfüllt sind.

Brasilien ist für haitianische Immigranten eine Art El Dorado. Nach dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2010 flüchteten rund 20.000 Menschen von der Karibikinsel Hispaniola, mehr als die Hälfte wurde illegal von Menschenhändlern eingeschleust.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Der EU wird ein Versagen und eine schlechte Bilanz in Sachen Menschenrechte in Bezug auf die Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika (auf Lampedusa in Lagern) vorgeworfen. Dabei fängt jetzt Brasilien das gleiche Schema mit den Flüchtlingen aus Haiti an. Anscheinend ist die Empörung darüber nicht sehr groß in L.A.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!