NSA-Abhöraffäre: Brasilien reagiert positiv auf Ankündigung von Obama

obama-rousseff

Barack Obama beim Staatsbesuch in Brasilien (Foto: Roberto Stuckert Filho/Presidência da República
Datum: 19. Januar 2014
Uhrzeit: 18:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

US-Präsident Barack Obama hat in einer Rede am Freitag (17.) eine Begrenzung der weltumspannenden NSA-Spähprogramme angekündigt. Er versprach einen stärkeren Schutz der Privatsphäre ausländischer Bürger und kündigte ein Verbot der Überwachung verbündeter Staats- und Regierungschefs an. In einer ersten Reaktion auf die Aussage von Obama gab die brasilianische Regierung am Sonntag (19.) bekannt, dass das Versprechen aus Washington „ein erster Schritt“ in die richtige Richtung sei.

„Es ist ein erster Schritt zur Wiederherstellung des gegenseitigen Vertrauens. Die brasilianische Regierung wird das Versprechen von Präsident Obama mit äußerster Aufmerksamkeit verfolgen“, gab das Amt von Präsidentin Dilma Rousseff in einer offiziellen Erklärung bekannt.

Wegen der Affäre um die Spionagetätigkeit des US-Geheimdienstes NSA hatte Brasiliens Präsidentin einen für den Oktober 2013 geplanten Staatsbesuch in den USA auf unbestimmte Zeit verschoben. Im Zuge der Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden war ans Licht gekommen, dass der US-Geheimdienst Rousseff persönlich bespitzelt haben soll. Ebenfalls sollen Telefonate und E-Mails der Präsidentin ausgespäht worden sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!