Fußball-WM 2014 in Brasilien: Kicker kühlen bei 61 Grad ihre Füße im Eiswasser

eis

Kickern "qualmten die Socken" (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 20. Januar 2014
Uhrzeit: 22:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die intensive Hitze des südlichen Sommers hat eine Gruppe von Fußballspielern in Rio Grande do Sul (Südbrasilien) zu ungewöhnlichen Maßnahmen gezwungen. Auf dem synthetischen Rasen des Stadions „Passo da Areia“ in Porto Alegre zeigte das Thermometer am Sonntag (19.) 61 Grad Celsius, den Kickern der Fußballklubs São José und Grêmio qualmten im wahrsten Sinne des Wortes „die Socken“. Minuten vor Spielbeginn waren auf dem Spielfeld sogar 67 Grad gemessen worden.

Bereits während der ersten Halbzeit und im weiteren Verlauf der Begegnung lechzte das Geläuf der Spieler des öfteren nach Kühlung. Betreuer beider Mannschaften hatten am Spielfeldrand Eimer mit Eiswürfel bereit gestellt, in denen die Spieler ihre Füße und Schuhe einweichen konnten.

hitze-brasilien

Porto Alegre, die Hauptstadt von Rio Grande do Sul, ist einer der Schauplätze für die Fußball-WM 2014. Nach einer kompletten Umgestaltung werden im Beira-Rio Spiele ausgetragen. Die Temperaturen sind in Porto Alegre deutlich milder als in den meisten Hauptstädten der anderen Bundesstaaten. Im Jahresmittel ergibt sich ein Wert von 19,5 Grad Celsius. Im Winter fällt die Temperatur sogar gelegentlich unter den Gefrierpunkt, im Sommer steigen die Temperaturen dagegen regelmäßig über 35 Grad Celsius.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!