Krise in Venezuela: Fluggesellschaft aus Ecuador setzt Flüge nach Caracas aus

Datum: 22. Januar 2014
Uhrzeit: 21:02 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die ecuadorianische Fluggesellschaft „TAME – Línea Aérea del Ecuador“ setzt ihre Flugverbindung in die venezolanische Hauptstadt Caracas zum 23. Januar (Donnerstag) aus. Die Airline mit Sitz in der Hauptstadt Quito (Aeropuerto Internacional Mariscal Sucre) flog seit September 2012 nach Caracas und wartet laut der Unternehmensleitung seit Monaten auf die Bezahlung ausstehender Schulden.

Laut Fernando Guerrero, Direktor von „TAME“, belaufen sich die Schulden der venezolanischen Behörden von April 2013 bis zum 22. Januar auf 43,1 Millionen US-Dollar. „Ohne eine Begleichung dieser Schulden können wir den Flugbetrieb auf dieser Route nicht mehr länger aufrecht erhalten“, so Guerrero am Mittwochnachmittag (21.) Ortszeit in einem Interview.

In Venezuela wird das Scheitern des „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ immer offensichtlicher. Entgegen den stets gleichlautenden Märchenstunden aus dem Miraflores versinkt das Land in Kriminalität, Menschenschlangen stehen auf der Suche nach Grundnahrungsmitteln stundenlang vor den Supermärkten des Landes an. Fluggesellschaften müssen wegen Mangels von Ersatzteilen ihren Flugbetrieb einstellen, gleichzeitig hat das Land die höchste Inflationsrate Lateinamerikas.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    UND das gerade mit einem befreundetem Land dessen Linksdrall in Wirtschaft und Politik in venezolanischen Regierungskreisen Zuspruch finden.

  2. 2
    Oliver

    Die Schlinge zieht sich langsam zu!!!

  3. 3
    Herbert Merkelbach

    Dabei habe ich vergessen, welche enormen Summen an Gelder aus Venezuela während der Regierungszeit Chavez in Richtung Ecuador abflossen, um zu „HELFEN.
    So ist das, wenn sich sozialistische Staaten mit ihren Staatsbetrieben gegenseitig helfen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!