Venezuela: Proteste gegen Regierung von Kuba

venezuela

Bus mit kubanischen Sportlern attackiert (Foto: Twitter)
Datum: 04. Februar 2014
Uhrzeit: 09:47 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anlässlich der Eröffnung der “Serie del Caribe” (Baseballmeisterschaften der Staaten der Karibik ) war Staatschef Maduro bei der Eröffnungszeremonie auf der Isla de Margarita vom Publikum gnadenlos ausgepfiffen und aufgefordert worden, endlich zu verschwinden. Vor dem Hotel, in dem das kubanische Baseball-Team untergebracht war, fanden Proteste statt und der Bus der Athleten wurde mit Steinen beworfen. Beamte des Geheimdienstes nahmen mehrere Personen fest, das Regime sprach von „faschistischen Anschlägen“.

Die venezolanische Opposition wies am Montagabend (3.) Ortszeit darauf hin, dass sich die Proteste nicht gegen die kubanischen Spieler richteten, sondern gegen die Regierungen von Venezuela und Kuba. In einer Erklärung betonte die Partei „Voluntad Popular“, dass die Demonstranten ihre Unzufriedenheit über den wachsenden Einfluss der kubanischen Regierung im Land und den daraus resultierenden Störungen geäußert hätten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    50,00001% haben es doch gewollt ? oder nicht. Natürlich fehlt es der Staats-Gestapo noch
    an Feingefühl aber von Castro lernen heißt siegen lernen.
    In Deutschland gab es in jedem Dorf einen Dorfdeppen,aber so viele hirnlose Masse wie
    in Venezuela hab ich noch nicht erlebt.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Nein, das haben sie nicht. Und das sollte man auch nicht immer wieder behaupten, nur weil es dem amtlichen Wahlergebnis entspricht. Denn alle nach 1998 wurden massiv gefälscht.

  2. 2
    babunda

    endlich wachen die venezulaner mal auf, es wird auch höchste zeit das rote gesindel in die wüste zu schicken.

    • 2.1
      fideldödeldumm

      Die paar, die jetzt wach geworden sind, wurden leider verhaftet und werden die nächste Zeit nicht mehr gesehen. Wie der Gast schon schrieb: Von Fidel lernen … .

  3. 3
    Der Bettler

    Gestern gab es Mayonese,jeder 1 Glas 300 ml.Zirka 200 Personen,wurden durch die Gittertür abgefertigt.Soviel über hirnlose Masse !! Normale Kundschaft konnte 2 Stunden nicht einkaufen.Ob die
    Venezolanos jemals aufwachen,wage ich sehr zu bezweifeln.Die sind zu blöd zu begreifen,was mit ihren Land passiert.Solange die was auf den Teller haben,und genug Lightbrühe vorhanden ist,ist doch alles in bester Ordnung.

  4. 4
    Weltenbummler

    Ich denke auch, das die erst wach werden, wenn sie kein Solera mehr bekommen

  5. 5
    Hans Iseli

    Positiv an Maduro ist doch unstreitbar, dass er unerreicht unterhaltsam doof ist.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!