Hilferuf aus Luxemburg: Tourist in der Grenzregion Kolumbien – Venezuela vermisst

borja-lazaro

Borja Lázaro, ein begeisterter Weltenbummler und Fotograf (Foto: wort.lu)
Datum: 04. Februar 2014
Uhrzeit: 12:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Borja Lázaro lebt seit 2007 in Luxemburg und arbeitet für die internationale IT-Firma Soget in Bartringen. Der begeisterte Fotograf reist gerne und brach zuletzt nach Kolumbien auf, wo sich seine Spuren seit dem 7. Januar verwischen. Zuletzt wurde Borja am 7. Januar 2014 in Cabo de Vela, im Norden Kolumbiens an der Grenze zu Venezuela gesehen. Seitdem gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm.

Luxemburg ist zwar nicht Borjas Heimatsland, dennoch zählt die Polizei in Kolumbien auf die Mithilfe von Borjas Freunden und Bekannten in Luxemburg, um ihn ausfindig zu machen.

Eine Webseite und eine Facebook-Seite, sowie ein Twitter-Account, wurden ins Netz gestellt, um Indizien zu sammeln. Die Familie des Vermissten kann ebenfalls per Email unter paraderoborja@gmail.com und telefonisch +34 635726179 erreicht werden. Die deutschsprachige Online-Redaktion der größten Luxemburger Tageszeitung „Luxemburger Wort“ nimmt ebenfalls Informationen entgegen (4993 9721) und leitet sie gerne weiter.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!