Brasilien: Zollbehörde beschlagnahmt 160 Kilogramm menschliches Haar

haarschmuggel

Über 1.900 Haarsträhnen beschlagnahmt (Foto: Receita Federal)
Datum: 05. Februar 2014
Uhrzeit: 22:08 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Zollbehörden haben am 29. Januar auf dem internationalen Flughafen der brasilianischen Metropole São Paulo (Guarulhos International Airport) über 160 Kilogramm menschliche Haare beschlagnahmt. Die insgesamt 1.902 Strähnen reichen für etwa 6.000 Haarapplikationen aus und haben einen Gesamtwert von etwa 160.000 Reais (66.700 US-Dollar). Die Ware wurden in den Taschen von drei aus Doha (Katar) einreisenden Brasilianern entdeckt.

Bereits am 17. Dezember 2013 wurde auf dem gleichen Airport eine Tonne Menschenhaar aus Indien beschlagnahmt. Der Importeur hatte den Wert der Fracht mit lediglich 15.000 US-Dollar deklariert, der tatsächliche Wert liegt bei etwa 400.000 Dollar.

Der Zoll warnte die Verbraucher vor importierten Haaren. Der potentielle Kunde sollte stets überprüfen, ob der Anbieter die hygienischen Anforderungen hinsichtlich Sterilisation und Desinfektion einhalte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!