„FRUIT LOGISTICA 2014“: Chile und Italien starten Kiwi-Qualitätsoffensive

Datum: 06. Februar 2014
Uhrzeit: 17:22 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kiwiproduzenten und -exporteure aus Chile und Italien haben die „FRUIT LOGISTICA“ genutzt, um ihre ‚Kiwi-Partnerschaft‘ offiziell zu besiegeln. „Viele Früchte gelangen nicht in optimaler Qualität zum Kunden“, erklärt Alessandro Fornari, Vorsitzender des italienischen Kiwi-Konsortiums. „Der Kunde kann, anders als bei Bananen, oft nicht erkennen, wann eine Kiwi reif zum Verzehr ist“, ergänzt Carlos Cruzat, Präsident des chilenischen Kiwi-Komitees.

Mit ihrer neuen Partnerschaft wollen sie dafür sorgen, dass die Verbraucher weltweit mit Früchten von Top-Qualität und optimalem Geschmack versorgt werden – und das über zwölf Monate im Jahr. Italien führt mit einer Produktion von rund 420.000 Tonnen (2013) und einem Exportanteil von 80 Prozent den Kiwi-Weltmarkt an. Chile nimmt mit Ausfuhren von 120.000 Tonnen (2013) Platz drei ein.

Für beide Länder stellt Europa den wichtigsten Markt dar. Mit 44 Exporteuren und 850 Produzenten, die 8.500 Hektar bewirtschaften, vertritt das chilenische Kiwi-Komitee 80 Prozent der Branche. In seinem italienischen Pendant bestreiten über 1.000 Produzenten rund ein Fünftel der Gesamtproduktion.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel

    Traurig wie das Klima zugrunde gehen muss, und zwar nicht nur für Kiwis, sondern auch für Italienische Tomaten die derzeit umgerechnet 0,3 Euro das Kilo kosten

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!