Brasilien: Luftschiffe sollen für Revolution in der Logistik sorgen

airship-brasil

Luftschiffe als eine Revolution in der Logistik bezeichnet (Foto: Divulgação)
Datum: 09. Februar 2014
Uhrzeit: 11:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Seit Jahrzehnten wird das Comeback der Luftschiffe heraufbeschworen. Obwohl in diverse Projekte Milliarden Dollar an Entwicklungsgeldern flossen, ist es 70 Jahre nach dem Ende der Ära der Großluftschiffe noch nicht wieder gelungen, ein einsatzfähiges Transport- oder Passagierluftschiff in der Dimension früherer Jahre zu bauen. Im südamerikanischen Land Brasilien arbeiten zwei Firmen am Bau von Luftschiffen, eine Inbetriebnahme der „Giganten der Lüfte“ ist in der ersten Hälfte des Jahres 2017 geplant.

Die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas hat 30 Jahre fast nichts in ihre Transportinfrastruktur investiert, mangelhafte Infrastruktur ist laut Experten mitverantwortlich für die nur mäßigen Konjunkturaussichten Brasiliens. Bis 2017 sollen rund 500 Milliarden US-Dollar, unter anderem in den öffentlichen Nahverkehr, die Telekommunikation und die Wasserwirtschaft investiert werden.

Von Brasiliens 1,6 Millionen Straßenkilometern sind weniger als 15% asphaltiert. Die brasilianische Verkehrspolitik hat in den letzten Jahren bereits die Eisenbahn wiederentdeckt und will nun auch Luftschiffe als Transportmittel verwenden. Diese sollen hauptsächlich im Amazonas (ab Manaus) zum Einsatz kommen. In dieser Region ist die Güterbeförderung wegen mangelhafter Infrastruktur (fehlenden Straßen) besonders beeinträchtigt.

Aktuell arbeiten 25 Personen am Projekt „Airship“ in São Carlos (SP), das erste Luftschiff ist bereits in Produktion. Der erste Test mit dem Frachter „ADB-3-30“ soll im Juli 2016 stattfinden. Laut Paulo Vicente Caleffi, Präsident des Bundesverbandes für Logistik-und Frachtverkehr im Bundesstaat Sao Paulo, fanden die Vorbereitungen für dieses Projekt unter strenger Geheimhaltung statt. In 12 Ländern wurde der Markt sondiert und den für 2017 geplanten Start bezeichnet er als eine Revolution in der Logistik.

Die Luftschiffe haben eine Länge von etwa 150 Meter und sind in der Lage, bis zu 54 Tonnen Nutzlast zu tragen. Das mit Helium-Gas-und Dieselmotoren betriebene Gefährt erreicht Geschwindigkeiten von 125 Kilometer pro Stunde, die Flughöhe liegt bei 400 bis 1.000 Meter. Laut Caleffi soll die Besatzung bei bis zu vier Personen liegen, der Preis für die transportierten Güter soll „nahezu den LKW-Frachtpreis“ erreichen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!