Lateinamerika: „Azul y No Tan Rosa“ – Erster „Goya“ für Venezuela

miguel-ferrari

Venezolanischer Regisseur Miguel Ferrari (Foto: Ferrari)
Datum: 10. Februar 2014
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der spanische Filmpreis „Goya“ ist am Sonntag (9.) zum 28. Mal von der nationalen Filmakademie in Madrid vergeben worden. Der Film „Azul y No Tan Rosa“ (Blau und nicht so Rosa) des venezolanischen Regisseurs Miguel Ferrari erhielt als bester Film Lateinamerikas (Mejor Película Iberoamericana) die begehrte Bronzebüste von Francisco de Goya. Der erste schwule Film Venezuelas brach in seiner Heimat bereits alle Kassenrekorde und setzte ein Zeichen gegen Homophobie und Gewalt.

azul

„Dies ist der erste Goya für Venezuela“ rief Ferrari aufgeregt nach Erhalt der Auszeichnung zusammen mit seinem Filmteam. Das südamerikanische Land hatte in der Vergangenheit „nur“ Nominierungen erhalten. „Seit dem 7. Januar, dem Tag der Nominierung für den Goya, herrschte bei uns ein Gefühl wie zum Ende einer Fußball-Weltmeisterschaft“, so der Regisseur, der in einer langen Dankesrede seine Familie, Produzenten, Crew und das venezolanische Kino würdigte und sich für die Unterstützung bedankte. „Es lebe das spanische Kino. Die Schwierigkeiten sind überwunden. Viva Venezuela!“ schloß ein zu Tränen gerührter Ferrari.

Der Goya (benannt nach Francisco de Goya) ist ein spanischer Filmpreis. Er wird von der spanischen Academia de las Artes y las Ciencias Cinematográficas (Akademie der Künste und der cineastischen Wissenschaften) vergeben. Der Preis ist eine Bronzebüste von Francisco de Goya.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!