Anhaltende Studentenproteste in Venezuela

protest

Studentenvereinigungen protestieren gegen das Regime (Foto: Twitter)
Datum: 11. Februar 2014
Uhrzeit: 11:17 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auch am Montag (10.) haben verschiedene Studentenvereinigungen in den venezolanischen Bundesstaaten Zulia, Trujillo, Táchira, Mérida, Falcón und Caracas gegen die nationale Regierung und die Verhaftung vom mehreren Demonstranten protestiert. Das linksgerichtete Regime spricht wie gewohnt von einer faschistischen Verschwörung/Staatsterrorismus und sieht das eigene Versagen nicht ein.

Unsicherheit, Knappheit, hohe Lebenshaltungskosten sowie der Mangel an Lösungen der Regierung von Nicolás Maduro führen dazu, dass immer mehr Menschen auf den Straßen des südamerikanischen Landes ihren Unmut zum Ausdruck bringen. Die einlullenden Phrasen aus dem Miraflores verlieren an Wirkung, das Regime reagiert nervös.

levanta

Als Leopoldo López, Chef der Oppositionspartei Voluntad Popular (Volkswille), zu einer Protestveranstaltung nach Táchira reisen wollte, verweigerte ihm die Fluggesellschaft „Conviasa“ den Transport in einer ihrer Maschinen. López wurde als „gefährlicher Fluggast“ bezeichnet. Die Studentenbewegung der Universität von Zulia forderte die Beendigung der Repressalien gegenüber den venezolanischen Studenten und die sofortige Freilassung von ihren inhaftierte Gesinnungsgenossen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Reisende

    Ich hoffe doch nur das die Studenten jetzt am Ball bleiben und das die restlichen Dumpfbacken sich sich den Studenten anschliessen, und diese rote Drecksbande endlich zum Teufe jagt.

  2. 2
    fideldödeldumm

    Cuba lässt grüßen!

  3. 3
    oskar

    In Merida geht die Post ab ,seit 4 Tagen sind die studenten am Demonstrieren.
    Ob das reicht weiss ich nicht ,aber es ist ein Anfang.
    Irgendwann muss die Polizei und das Militär klarmachen auf welcher Seite sie stehen.
    Die GNB, das sind eh Schweine auf die Zähle ich gar nicht.

  4. 4
    Martin Bauer

    Es hat längst Tote und Schwerverletzte gegeben. Aber das Ganz ist ja nicht neu. Während die Studenten ein paar Autoreifen anzünden und dafür von der Staatsgewalt massiv angegriffen werden, sitzen ihre Väter und Nachbarn beim Baseball oder hängen auf einer Novia.

  5. 5
    babunda

    erst wenn die lebensmittekarten kommen und alles zugeteilt wird, wachen vielleicht mal die trägen latinos auf

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!