Proteste in Venezuela: „Los Tupamaros“ – Der bewaffnete Flügel des Chavistas

los-tupamaros

Chaoten feuern wahllos in die Menge (Foto: Twitter)
Datum: 13. Februar 2014
Uhrzeit: 11:54 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einer landesweiten Demonstration gegen die Regierung von Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ist es am Mittwoch (12.) zu gewaltsamen Zusammenstößen gekommen. Zwei Studenten und ein Regierungsanhänger wurden bei den Protesten getötet, mehr als 100 Personen festgenommen. Gegen Leopoldo López (Koordinator der Partei Voluntad Popular) wurde ein Haftbefehl erlassen, Beamte des Geheimdienstes suchen nach seinem Aufenthaltsort. Hunderte Nutzer sozialer Netzwerke und Journalisten staatlich nicht kontrollierter Medien berichten, dass die venezolanischen „Tupamaros“ maßgeblich für die Eskalation der zu Beginn friedlichen Proteste verantwortlich sind.

Die „Movimiento Revolucionario Tupamaro“ (MRT) ist eine bewaffneten Miliz, die wie einst die deutsche RAF, die kolumbianische FARC und die italienischen Roten Brigaden denselben Kampf führen und nur ein Ziel verfolgt: Das Erbe des verstorbenen sozialistischen Präsidenten Hugo Chávez zu verteidigen und weiterzutragen. Die Geschichte des bewaffneten Flügels des Chavistas reicht zurück bis 1992, dem Jahr des gescheiterten Putsches von Hugo Chávez gegen die Regierung von Carlos Andrés Pérez.

mob-venezuela

Diese Stoßtruppen, die den Interessen der Regierung dienen, waren bei den Demonstrationen am Mittwoch besonders präsent. Zahlreiche Twitterer veröffentlichten Fotos, auf denen die mit schwarzen Skimasken und vorgehaltener Waffe „aufgerüsteten“ Chaoten mit Motorrädern in die Menschenmenge fuhren und wahllos um sich feuerten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Die Todesstrafe für diese Typen wäre das einzig Richtige. In der menschlichen Gesellschaft ist kein Platz für sie. Und für eine „Resozialisierung“ sind sie zu weit gegangen. Sie müssen einfach weg von Erdboden.

    • 1.1
      Miguel

      Nein Herr Bauer, Leute mit einem solchen Gedankengut gehören in ein geschlossen-psychiatrisches Krankenhaus. Mit solchen Gedanken sind Sie keinen deut besser als der amtierende Präsident Maduro. Mit diesem Gedankengut disqualifizieren Sie sich selbst. Ich stelle mir vor Sie wären der nächste Präsident von Venezuela. Armes Volk. Eine Hinrichtung nach der anderen, nur weil Presidente Bauer etwas nicht in den kram passt ….

  2. 2
    El Loco

    Vom Prinzip her haben Sie natuerlich recht, aber damit wuerde man sich auf eine Stufe mit diesen Anarchisten stellen.
    Wir sollten diese Typen ins Fénix Lara stecken unter noch verschaerften Bedingungen und nicht unter 15 Jahren wieder raus lassen. Die Strafe waehre viel schlimmer als eine Todesstrafe und sie duerften richtig leiden.
    Allerdings muesste man Iris Varela dort auch mit unterbringen. Das Miststueck haette es wahrlich verdient dort zu schmoren.

    • 2.1
      babunda

      varela verherrlicht den strafvollzug siehe isla de maragarita, dort gibt es keinerlei mangel, die leben dort wie die fürsten, der conjejo obermalandro sitzt mit der varela auf seinen bett und verhandelt mit ihr.

  3. 3
    Jorge Díaz

    I am a student. Venezuelan. I have spent these last few days protesting in the streets of my country, in my city. Maracaibo. Los Tupamaros are protected by the government. These days, the government continues violating human rights. Students killed, wounded and missing.Censoring the media. It is necessary that the international media know what is happening in my country. If you want to check it out for yourself, you can view photos in my twitter @jgeorgie_boy. These are awful days in Venezuela but we stay strong. We keep fighting against dictatorship.

    • 3.1
      Martin Bauer

      I was with the students in the streets these days, and I will continue to support you. However, it is most important you stay calm and try not to get involved with violence. You already have the support of the free world. That’s why king Willem-Alexander came to Venezuela some months ago. Maduro will fall, some protagonists of the PSUV will cooperate with the opposition and free the country, and ask for amnesty for that. Decisions have long been taken.The process is running now and cannot be stopped. So again, continue your protests, but there is no need to die for liberty. it will come anyway.

  4. 4
    Miguel

    @Martin Bauer
    Die Todesstrafe für diese Typen wäre das einzig Richtige. In der menschlichen Gesellschaft ist kein Platz für sie. Und für eine “Resozialisierung” sind sie zu weit gegangen. Sie müssen einfach weg von Erdboden.

    Nein Herr Bauer, Leute mit einem solchen Gedankengut gehören in ein geschlossen-psychiatrisches Krankenhaus. Mit solchen Gedanken sind Sie keinen deut besser als der amtierende Präsident Maduro. Mit diesem Gedankengut disqualifizieren Sie sich selbst. Ich stelle mir vor Sie wären der nächste Präsident von Venezuela. Armes Volk. Eine Hinrichtung nach der anderen, nur weil Presidente Bauer etwas nicht in den kram passt ….

    • 4.1
      Martin Bauer

      Ich respektiere meine Meinung, habe selber aber eine andere. Die Gesellschaft hat nicht die Pflicht, solche Individuen auf ihre Kosten zu logieren und zu verköstigen, wohl aber die Pflicht, sich vor ihnen nachhaltig zu schützen.

      • 4.1.1
        Miguel

        Sie respektieren ihre Meinung? Toll! Und die Gesellschaft hat ebenso die Pflicht sich vor Individuen wie Sie eines sind zu schützen!!!

      • 4.1.2
        El Loco

        @Miguel, ich denke der Señor Bauer meinte er respektiert deine Meinung, wollte er schreiben.

        @ M.Bauer – Da sehen Sie etwas total falsch. Mit Ihrer Meinung sind sie kein deut besser als diese verdammte rote Brut und alle anderen tolitaeren Machtergreifer.
        Was wir aber anstreben muessen ist eine Demokratie wo nicht jeder gleich an die Wand gestellt wird, nur weil uns seine Meinung nicht gefaellt oder sein tun.
        Nur allerdings gehoeren diese elitaeren Delinquenten auch nicht in eine Klappsmuehle, da sie bewusst Straftaten vollbringen sind sie auch voll strafmuendig.
        Wir haben so viele schoene üeberfuellte heruntergekommene Strafeinrichtungen wo diese Leute bestens fuer die naechsten 15 Jahre aufgehoben waeren.
        Da erhalten sie das was sie verdient haben.
        Unsere Gefaengnisse sind nicht vergleichbar mit den eines Sanatorium gleichen Luxus Einrichtungen in Deutschland wo die Inhaftierten oftmals besser leben als einige Schichten der Bevoelkerung ausserhalb.

      • 4.1.3
        Martin Bauer

        Au ja, war kein so gelungener Tippfehler!

      • 4.1.4
        Martin Bauer

        @El Loco
        Bitte differenzieren! Ich will niemand an die Wand stellen, schon gar nicht Leute, die lediglich anders denken als ich. Wenn allerdings jemand wahllos Menschen abknallt, die er nicht einmal kennt, nur weil sie möglicherweise nicht seiner Meinung sein könnten (was er nicht mal weiss), dann gehört er beseitigt. Das genau tun diese sogenannten „Tupamaros“. Ich möchte ein solches Individuum nicht weiter als potentielle Gefahr rumlaufen sehen, weder in Freiheit, noch in einer Gefängniszelle mit Gleichgesinnten, noch in einer psychiatrischen Anstalt, wo teure Mediziner, die wirklich „nur“ Kranke, nötiger bräuchten, Sinnloses versuchen und am Ende die Bestie womöglich als „geheilt“ wieder auf uns und unsere Kinder loslassen. Für mich fällt das in die Kategorie „Notwehr“, nicht „Strafe“ und schon gar nicht „Rache“

  5. 5
    El Loco

    @ M.BAUER – Korrigieren sie mich bitte wenn ich das jetzt falsch verstanden haben sollte was Sie meines erachtens zum Ausdruck bringen wollten:
    Sie wollen also genauso wild draussen rumballern und diese Typen auf frischer Tat im Sinne der Notwehr abknallen.
    Soweit gut und irgendwie verstaendlich und eine Sache die man eigentlich fuer gut halten koennte.
    Nur, und jetyt kommt das große aber, waere das absolute Selbstjustiz. Zweitens was ich noch fuer viel schlimmer halte wuerde das voraussetzen das die Demonstranten selbst bewaffnet waeren.
    Damit wuerden wir allerdings Maduro voll in die Haende spielen und er koennte ein gezieltes Eingreifen der Staatsmacht gegen die friedlichen Demonstranten jeder Stelle gegenueber, auch den auslaendischen Medien gegenueber rechtfertigen.
    Somit koennte er mit neuen unsinnigen Erlassen jegliche Art von demonstrativen Ansammlungen
    durch menschenfeindliche Leys unterbinden.
    Ohne jegliches zoegern wuerde er die Menschen die um ihre Freiheit kaempfen und fuer ihre Rechte als bewaffnete Putschisten darstellen.
    Ist es das was Sie wollen??? Haben Sie das das wesentliche uebersehen??? Oder ist das ihr Wunsch? Wenn ja dann gehe ich stark davon aus das Sie ein Anhaenger oder Mitglied der Chavinista Bewegung sind.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!