Proteste in Venezuela: Regime manipuliert Kurznachrichtendienst „Twitter“

twitter

Blockade durch die Regierung mit einfachen Mitteln umgehen (Foto: Internet)
Datum: 14. Februar 2014
Uhrzeit: 05:23 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Regime ist dafür bekannt, die Medien im südamerikanischen Land zu manipulieren. Die Geschichte wiederholt sich auch unter Präsident Maduro, der mit uralter Taktik diktatorischer Systeme die Verbreitung von Informationen kontrolliert und Gewalt provoziert. Während der Studentenproteste am Mittwoch (12.) wurde das Übertragungssignal des per Kabel-TV zu empfangenden kolumbianischen Nachrichtensenders “NTN24″ abgeschaltet. Der Sender hatte just zu diesem Zeitpunkt über die Unruhen bei den Demonstrationen gegen die Regierung berichtet. Am Donnerstagabend wurde der Kurznachrichtendienst Twitter manipuliert, Nutzer konnten keine Fotos mehr hochladen.

Während der Proteste gegen die Regierung hatten Hunderte User Fotos und Berichte über die Gewalt in Venezuela getwittert. Auf den Bildern war hauptsächlich zu sehen, wie Beamte der Polizei und Militär auf die Studenten einprügelten und sie verschleppten. Angesichts der von der Regierung veranlassten Blockade begannen viele Nutzer des sozialen Netzwerks zu schreiben, wie man mit relativ einfachen Mitteln die Blockade bestimmter Ports umgehen kann.

blockade

Wie die Regierungen von Kuba, China und Nordkorea greift das linksgerichte Regime in Venezuela immer öfter zur Zensur der Medien. Während der Proteste am Mittwoch (12.) wurden mehrere Signale internationaler Nachrichtensender blockiert, im Miraflores ist nur die “eigene Wahrheit” erwünscht. “Wie kann es möglich sein, dass während der Proteste plötzlich Sender wie CNN, Caracol, NTN 24 und RCN in Venezuela nicht mehr zu empfangen sind. Die Blockade der Sender ist typisch für die im Land stattfindende Politik der Diktatur”, bekräftigte Nikary González, Vizepräsident der Journalistenvereinigung Venezuelas “Colegio Nacional de Periodistas (CNP).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideldödeldumm

    Hacker aller Länder vereinigt Euch gegen den Angriff auf die Pressefreiheit in Venezuela!

  2. 2
    Caramba

    Wer immer CANTV hacken möchte: ALLE ausgehenden mails in VE gehen über CANTV Server, und die sind erbärmlich schlecht gesichert…….viel Spass, wir sehen uns auf der anderen Seite!
    Saludos
    dd

    • 2.1
      der Reisende

      AN alle Hacker raeumt endlich diesen Drecksladen von CANTV endlich auf.

  3. 3
    paulo

    womit haben wir dieses saupack verdient?
    das benehmen dieses regiems ist gleich, wie jenes wenn man einen verbrecher auf frischer tat ertappt und er mit allen mitteln zu entkommen versucht.

    was ist nur aus unserem paradies geworden?

    • 3.1
      Martin Bauer

      Ja, Chávez und Maduro sind die gleiche Sorte von Dreck wie die Castros, Mussolini, Hitler, Gaddafi oder Assad, nur sind sie 10 mal blöder.

  4. 4
    VE-GE

    Paulo@ Das ist eine gute Frage. Seit 1995 bin ich hier und ich liebe dieses Land….ich hoffe fuer das beste.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!