Proteste in Venezuela: USA senden unmissverständliche Botschaft an Maduro

Datum: 14. Februar 2014
Uhrzeit: 13:40 Uhr
Leserecho: 33 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Als Reaktion auf die gewaltsame Unterdrückung der Studentenproteste in Venezuela durch die Bolivarische Nationalgarde und paramilitärische Gruppen der Chavistas hat das US-State Department am Freitag (13.) eine unmissverständliche Botschaft an Präsident Maduro gerichtet: „Respektieren Sie die Menschenrechte“.

Das US-Außenministerium hat das venezolanische Regime aufgefordert, die Freiheit der Meinungs/Versammlungsfreiheit zu respektieren. Außenminister Kerry zeigte sich besorgt über die Schwächung der Demokratie in Venezuela. „Wir hoffen und rufen alle Parteien dazu auf, Gewalt zu vermeiden und Differenzen durch den Dialog zu lösen. Die Regierung von Venezuela hat die Menschenrechte zu respektieren“, so ein Sprecher des Außenministeriums.

„Wir waren bereits in Sorge, als Maduro die Genehmigung zum Regieren per Ermächtigungsgesetz bekam wiesen bereits im November vergangenen Jahres auf die Schwächung der demokratischen Institutionen in Venezuela hin. Die Regierung von Venezuela hat die Pflicht, die Grundrechte und die Sicherheit ihrer Bürger zu schützen sowie sicherzustellen, dass alle staatlichen Institutionen effektiv auf die wirtschaftlichen und sozialen Bedürfnisse der Bürger reagieren“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    thor

    wenn die USA anstatt ständig nur zu palavern mal endlich kein Öl mehr aus Venezuela kaufen würden, dann wären die Tage hier wesentlich schneller gezählt…

  2. 2
    Alexander

    Wieso werden hier eigentlich kritische Kommentare gelöscht?

    • 2.1
      der Reisende

      Gute Frage vielleicht sind die hier vom selben Lager wie in Caracas !!!
      Koennt ja diesen Beitrag auch wieder loeschen.

  3. 3
    Martin Bauer

    Gegen Chávez hat das Ausland nichts unternommen, weil vor Jahren schon klar war, dass der Krebs ihn erledigen würde. Maduro dagegen ist zum Abschuss freigegeben. Er hat ja nicht mal unter Chavistas besonders viel Rückhalt. Ich hatte schon vermutet, dass der Besuch des holländischen Königspaares mit schlechten Nachrichten für die rote Brut verbunden war. Dies wird immer mehr zur Gewissheit.
    Man wird wohl nicht militärisch eingreifen. Aber totale Isolation der Linksfaschisten Venezuelas dürfte sie austrocknen. Man wird ihnen die Geldhähne zudrehen, sie jagen und verhaften, sobald sie das Land verlassen. Nach Kuba werden sie noch reisen können, aber nicht weiter.
    Gestern hatte ich Gelegenheit, zu zwei Polizeieinheiten zu sprechen, die bereits die ersten Warnschüsse auf Demonstranten abgegeben hatten. Ich sagte ihnen, dass sie schlecht auf Venezolaner wie sie selber schiessen könnten, auf zu recht wütende Kinder von 16-20 Jahren. Und dass sie sich nachts in ihrem Bett überlegen sollten, wen sie gegenüber dem Volk vertreten: Einen verdammten kriminellen Gouverneur und einen verdammten kommunistischen Diktator. – Meine Menschenkenntnis hatte mich nicht getrogen. Alle wurden nachdenklich und fühlten sich sichtlich unwohl. 15 Minuten später gab der Kommandant den Befehl zum Rückzug

    • 3.1
      Herbert Merkelbach

      Nach Kuba werden diese Chavisten mit Ihren prall gefüllten Koffern mit Dollars bestimmt nicht reisen. Dann würden sie sich mit ihrem Schicksal gänzlich den Castros ausliefern. So dämlich sind die auch nicht. Die wissen schon, was ihnen in Kuba blühen würde. NUR, viele Alternativen sind nicht übrig und Nordkorea würde denen auch nicht gefallen.

      • 3.1.1
        donpedrobrasil

        Deutschland wäre noch eine Alternative……da kommt es nicht mehr drauf an ;-)

  4. 4
    Weltenbummler

    Das wäre eine Möglichkeit. Totale Isolation! Einfach am langen Arm verhungern lassen, bis die rote Brut von selbst das Land verlässt. Vorher alle Konten ausserhalb Venezuelas einfrieren.

  5. 5
    Niemand1.0

    Was ist denn das hier fuer eine Versammlung Neoliberaler Faschisten? Dieses „Regime“ ist demokratisch gewaelt! Und die USA wird schoen weiter das oel kaufen weil sie darauf angewiesen sind. Diese Seite ist voll von Faschistuidem Unsinn das hat doch mit der Realitaet in Venezuela ueberhauptnichts zu tun. Martin Bauer mit welchen Polizei Einheiten willst du denn gesprochen haben? das ist doch alles Quatsch. Die Polizei ist hier um einiges defensiver als bei vergleichbahren Demos in Europa. Die einzigen die hier Falschinformationen verbreiten sind die Privaten Medien und die Internationalen Medien uebernehmen einfach alles ungefilltert. Traurige Welt!

    • 5.1
      Caramba

      Ich hab schon Luft geholt – aber Du verblendeter xxxxxxxx bist es gar nicht wert.
      Nur soviel, die Hälfte hier (ca.) lebt in Venezuela, im Gegensatz zu Dir, und die andere Hälfte hat Familie dort, also Info aus erster Hand. Und der Diktator ist genauso demokratisch gewählt wie Honecker das war…..

    • 5.2
      Martin Bauer

      Das werd ich dir gerade auf die Nase binden! Hau dir mal mit dem Hammer auf den Kopf, damit du wach wirst! Auf diesem Planeten bist du nicht zuhause.

    • 5.3
      Der Sachse

      Wissen Sie ueberhaupt was neoliberale Faschisten, was Faschisten oder Faschismus bedeutet? Ich zweifle das an. Sonst wuerden Sie nicht so einen Stuss von sich geben. Das grenzt ja schon an trisomalen Schwachsinn bei Ihnen. Die Polizei hier in Venezuela ist mit der deutschen Polizei zu vergleichen. Die Polizei hier fuehrt selber Ueberfaelle, Entfuehrungen, Auftragsmorde aus. Uebrigens, ich lebe seit ueber 7 Jahren in Venezuela. Madburo hat nicht den Schimmer was Faschismus, Faschisten bedeutet, sonst wuerde er sich selber im Spiegel erkennen. Mehr will ich mich nicht ueber Sie auslassen, das haben Sie nicht verdient. Machen Sie Ihre Hausaufgaben und dann melden Sie sich wieder.

    • 5.4
      der Reisende

      Niemand 1.0 du hast den richtigen Namen
      denn nach deinem hirnlosen Kommentar bist du ein NIEMAND ….

    • 5.5
      Herbert Merkelbach

      Dem widerspreche ich. Die USA sind NICHT auf venezolanisches Erdöl angewiesen. Ich empfehle Ihnen sich die Einfuhrstatistiken der USA unter eia.gov anzusehen. Den genauen Verlauf der Erdölimporte können Sie von 1992 bis heute verfolgen.
      Dieser Leserforum ist keine Versammlung von Faschisten. Die überwältigende Mehrheit der Leserzuschriften erfolgt von in Venezuela lebenden Lesern. UND denen widerfährt das „Paradies“ eines Sozialismus des 21. Jahrhunderts am eigenen Leibe: Lebensmittelknappheit, Devisenkontrolle, ausufernde Inflation. Mit anderen Worten, sie erfahren die Wirklichkeit eines die Wirtschaft des Landes in den Ruin treibende Regierung.

  6. 6
    Der Sachse

    Korrektur, die Polizei in Venezuela ist nicht mit der deutschen Polizei zu vergleichen.

  7. 7
    VE-GE

    Niemand1.0@ Ich habe selten so einen schmarrn gelesen. Sie haben von Venezuela aber ueberhaupt gar keine Ahnung. Ich lebe hier seit 1995 also noch vor Chavez und weiss wie es laeuft hier…..

    • 7.1
      Herbert Merkelbach

      Das sind die Personen, die sich über die extrem linke Presse in Deutschland ihre Information über Venezuela besorgen. Die Namen dieser Blätter und ein Internetportal darf ich hier nicht nennen, sie werden von der Redaktion gelöscht.
      Seien Sie getrost, die Mehrheit der „Linken“ in DE sind über 60 Jahre alt. Mit anderen Worten, die „Biologie“ wird dafür sorgen, dass die Anhänger des „Stalinismus“ in wenigen Jahren von der Oberfläche dieser Erde verschwinden.

      • 7.1.1
        Caramba

        Hola, ich muss wieder einmal hoffen, Sie haben recht. Die Vorstellung, Niemand könnte jung genug sein, noch 8-10mal hier wählen zu gehen…..brrrr. Ein guter Grund für weniger Basis Demokratie…. (ACHTUNG IRONIE)

  8. 8
    Niemand1.0

    Ganz richtig Caramba „weniger Basis Demokratie“! Von wegen Ironi, das ist doch genau das was ihr wollt. Die Regierung hier ist Demokratischer gewaelt als viele in Europa das haben genug unabhaengige Beobachter bestaetigt. Die Wahlen im Dezember haben gezeigt, das die Regierung trotz der schwirigen Lage immer noch eine Mehrheit bekommt. Wenn euch das nicht passt koennt ihr ja mal aus eurer Reichenfestung rausskommen und einen Blick auf die Avenida Bolivar werfen. Dort Demonstrieren grade viele tausend Chavistas wirklich friedlich. Die sind wohl alle verblendete Schwachsinnige nur weil sie der billigen Manipulation der Privaten Medien nicht auf den Leim gegangen sind. Schon schade das sie Bilder von Chilenischen Polizisten Benutzen muessen weil sie sonst keine finden. Das sich hier ein haufen Neonazis nach dem Mund reden sieht man ja schon an den Namen. Der Sachse, Thor.
    Aber dieser Versuch die Regierung zu Putschen wird genauso scheitern wie der letzte. Weil zum Glueck die meisten hier lebenden Menschen nicht vergessen haben was 2002 passiert ist. Aber geht ihr nur schoen auf die Demos und lasst euch von euren Faschofreunden zusammenschiessen damit sie danach behaupten koennen es war die Regierung. Das ist doch ein Opfer was ihr bringen koennt oder? Wenn ihr dazu zu feige seit dann wandert doch lieber nach Russland aus das scheint doch eher eure Politische Richtung zu sein.
    Ich bin kein Chavista aber ich kann meine Augen auf machen und das was ich sehe sind menschen eures Vormates die dieses schoene Land zugrunde richten!

    • 8.1
      Herbert Merkelbach

      Wer hat Ihnen den Text vorgeschrieben? Verraten Sie uns den Author. Mal wieder zu viel die extrem linken Blätter in der Bundesrepublik Deutschland gelesen, wahrscheinlich auch auf einem Internetportal gelesen, das den Namen einer Rebsorte trägt. Ich empfehle Ihnen die in spanischer Sprache geschriebene Presse als Abwechselung, sollten Sie in der Lage sein, Spanisch zu verstehen. UND bitte die orthographischen Fehler demnächst etwas einschränken.
      Jeder logisch denkende Mensch, auch ausgestattet mit einem in der Schule erworbenem Wissen, kann erkennen, welche Zustände in Venezuela herrschen. Davon kann ich in Ihrer Zuschrift nichts erkennen. Wie sollten Sie auch!! Etwas Außergewöhnliches kann ich bei Ihnen erkennen, nämlich, dass Sie mit Maduro eines gemeinsam haben: Er und Sie sind Fünftklässler. Das muss nichts Schlimmes sein aber mit diesem IQ in der Welt zu bestehen? Dazu auch noch Kommentare abzugeben, die nicht die Realität wiederspiegeln?
      Es ist schon beschämend, dass Typen wie Sie frei herumlaufen und „paja“ von sich geben oder besser gesagt, Ihrer Klugscheißerei freien Lauf lassen, nicht wissend, was sie von sich geben.

    • 8.2
      Der Sachse

      Ihr Versuch, wie ein Dieb zu rufen -haltet den Dieb funktioniert nicht. Wenn Sie wirklich kein Chavista sind und Ihre Augen wirklich oeffnen und die letzten 15 Jahre Revue passieren lassen und alle Fakten, Geschehnisse, Aktivitaeten der Chavistas objektiv betrachten und bewerten. Na dann erkennen Sie, das die Chavistas sich selber den Ast absaegen, auf dem sie sitzten – die Chavistas mit ihrer verfehlten Wirtschafts-und Sozial-Politik das Land in den totalen Bankrott gefahren haben. Es gibt kein von der Opposition initiierten Wirtschaftskrieg, das machen die Paviane selber. Sind das Errungenschaften, hoechste Kriminalitaetsrate, niedigste Aufklaerungsrate von Verbrechen, Jahresinsolvenz von 56 Prozent, Staatsverschuldung, die hoechste seit 1999, das Land an die Chinesen verschenkt auf Jahrzehnte abhaengig gemacht, siehe die Milliarden-Kredite, auf die die Paviane noch Stolz sind, jaehrlich sterben ueber 24 Tausend Menschen durch Mord-und Totschlag durch Banditen. Wenn Sie das nicht erkennen, dann eben nicht. Mehr Zeit will ich fuer Sie nicht vergeuden, das es nicht nuetzen wird ihre Meinung, Standpunkt zu aendern. Ach ja, die Jagd nach den Grundnahrungsmitteln in Venezuela, ist ja auch eine ihrer Errungenschaften ihres Sozialismus, den es in Venezuela nicht gibt.

    • 8.3
      fideldödeldumm

      Applaus, Applaus für Niemand!!! Mit diesen 2 Beiträgen haben Sie den Preis des Vollpfosten der Woche gewonnen. Oder ist niemand der vorherige Loddar aus Dormagen? Oder ein Seniler aus dessen Altenheim? Egal, ich habe mich auf jeden Fall köstlich über diesen Beitrag amüsiert.

      PS:
      Die Rechtschreibung sagt schon alles über den Schulabschluß aus. Mehr als Latrinenkellner kann dabei nicht rauskommen.

      • 8.3.1
        Herbert Merkelbach

        Wahrscheinlich und in der linken Presse DE liest seine Kommentare NIEMAND weil diese Typen bereits zu sehr abgestumpft sind.
        Was soll man dagegen machen, Fünftklässler sind nun mal so.

  9. 9
    VE-GE

    Ich kann da Herrn Merkelbach und Der Sachse nur zustimmen. Mehr brauch ich eigentlich nicht mehr hinzuzufuegen. Sie Niemand1.0 haben keine Ahnung und leben in Ihrer eigen Welt und wollen oder koennen die Fakten nicht sehen oder verstehen.

  10. 10
    Niemand1.0

    Also viel Sinnvolles kommt hier ja nicht. Der Fall ist ja klar. Die hier versammelten leiden seit Jahren darunter das sie dieses Land nicht mehr froehlich ausbeuten koennen. Das hat nichts das geringste damit zu tun das ihr euch fuer das Land oder die hier lebenden Menschen interessiert. Abgesehen vieleicht von einigen eurer klasse die euch bei euren Wirtschaftlichen intressen behilflich sein koennen. Ich streitte nicht ab dass es in diesem Land gravierende Probleme gibt aber auf der anderen Seite gibt es auch viele soziale und kulturelle Errungenschaften die eine Regierung nach ihrem gusto sofort einstampfen wuerd. Ich kann das nur wiederholen: es giebt in diesem land eine Demokratische Mehrheit fuer diese Regierung und solange sich das nicht aendert muesst auch ihr damit leben. Oder geht doch wer zwingt euch denn hier zu leben wenn ihr die ganze zeit Angst habt dass euch selbiges genommen wird? Ihr seit doch alle Deutsche euch steht die wellt offen! Ich kann mir einfach nicht vorstellen wie einem das leben unter diesen Umstaenden spass machen kann.
    Ich lese alle Medien auf deutsch auf spanisch das einzige was ich nicht lese sind die extrem linken blaeter in De. und eins das den Namen von einer Rebsorte hat kenne ich nicht. Aber sucht nur weiter erklaerungen dafuer warum ein fuenftklaessler solche Meinungen vertritt.
    Im ernst es ist fuer mich beschaemend zu sehen das in diesem Land Deutsche leben die ihr faschistuides Gedankengut so frei verbreiten. Nicht wahr Herr Bauer. Oder ist die Martin Bauer Group nicht im 3. Reich gross geworden? oder sollte der Name nur Zufall sein? Unwahrscheinlich.

    • 10.1
      Martin Bauer

      Callate!

    • 10.2
      Herbert Merkelbach

      Porqué no te callas!! (el rey de España a Hugo Chávez Frias)

      In diesem Forum werden keine faschistischen Ideen verbreitet oder kundgetan, hier wird von der Wirklichkeit der Lebensumstände in Venezuela geschrieben. Die Wahlen 2012 und 2013 waren manipuliert. Wahlbeobachter wurden nicht zugelassen. Alles eine Farce. Wahlfälschung wird in den meisten Staaten der Welt bestraft, außer in Venezuela, Kuba, Nordkorea, China. Neuerdings scheint sich das in der Russischen Föderation durchzusetzen.

      Ich würde es begrüßen, wenn Sie Ihre Texte nach Absprache mit dem Author noch einmal durchlesen und die orthographischen Fehler bzw. grammatischen Fehler korrigieren würden. Danke für Ihr Entgegenkommen.

  11. 11
    Der Bettler

    Also Herr Niemand,es ist eine Frechheit, Deutsche die in diesem Land leben als Ausbeuter zu bezichtigen.Viele haben sich hier mit viel Geld eine kleine Existenz aufgebaut,( Wurstwaren o. Bäckerei mit deutsches Brot) Andere sind schon vor 50 Jahren mit Familie hier eingewandert,und wieder Andere wollten nach einem langen Arbeitsleben,als Rentner hier leben,wegen des guten Klimas.Viele haben kleine Appartements,oder kleine Häuschen,und wohnen nicht in Reichenviertel,wie Sie, verzeihen Sie mir, Armleuchter behaupten.Wie groß muss Ihr Hass sein auf Menschen,die sich mit harter Arbeit Geld verdienen.Hier kann man nur mit Korruption groß und reich werden,und da sind wir Gringos nicht dabei.Das machen die Venezolanos schon unter sich aus.Was
    den Namen Martin Bauer betrifft,würde ich ihnen empfehlen mal in ein deutsches Telefonbuch zu sehen,bevor Sie so eine gequirte Sche… von sich geben.Solche Unterstellungen grenzen ja an Rufmord,und der ist strafbar.Lebe seit 18 Jahren auf der Isla und es ist wirklich so beschis…. wie es viele schreiben.Die sozialen und kulturellen Errungenschaften möchte ich mal sehen,und nicht nur von den ven.Propagandakanälen und Zeitungen dargelegt bekommen.Armes Würstchen.

  12. 12
    Ronald Wilken

    Meinungs/Versammlungsfreiheit, dass ich nicht lache. Die USA hören die ganze Welt ab und reden von Meinungs/Versammlungsfreiheit. Sie betrachten Lateinamerika immer noch als Vorort der USA und wenn ihn eine Regierung nicht gefallen hat, siehe zuletzt Honduras, dann haben die Millitärs eben geputscht. In Venuzuela wird das nicht gelingen, denn das Volk ist bewaffnet.

    • 12.1
      Herbert Merkelbach

      Wie naiv sind Sie eigentlich? China, Frankreich, Großbritannien und andere Länder, darunter auch Deutschland, die einen Geheimdienst haben, spionieren genauso wie die USA. Dabei sind die Chinesen noch die Aktiveren.
      Das ist keine Rechtfertigung für die USA aber Spionageabteilung sind nun mal dazu da, andere Länder zu bespitzeln. Das ist doch nichts Neues.
      Was Venezuela angeht, so sind die Bewaffneten die Organe des Staates, nicht das Volk. Dieses leidet unter der verfehlten kommunistischen Wirtschaftspolitik, die ein Fünftklässler, mit einem IQ, das der Temperatur in Sibirien im Winter entspricht, einem Analphabeten, der nicht die geringste Ahnung von Ökonomie besitzt, betreibt.
      Schauen Sie sich doch die Eckdaten der Volkswirtschaft Venezuelas an, dann werden Sie begreifen, was sich in diesem Land abspielt. Dünnschissige Polemik ist in diesem Forum nicht ausreichend.

  13. 13
    VE-GE

    Meine volle Unterztuetzung Herr Merkelback……..es gibt hier ein paar die nicht wissen was sie reden !

    • 13.1
      Herbert Merkelbach

      Es tauchen immer wieder Gestalten aus der extrem linken Szene Deutschlands in diesem Forum auf, die ihren Senf zu den Zuständen in VE beitragen, nicht wissend oder besser nicht wissend zu wollen, was sich in VE abspielt. Mal abgesehen von deren Intellekt, außer Polemik haben diese Gestalten nichts Positives vorzuweisen: keine fundierte Sachkenntnisse in Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft oder Politikwissenschaft. Die letztgenannte Wissenschaft ist bestimmt nicht meine Stärke, als Betriebswirt sind mir die beiden erstgenannten nicht fern.
      Wenn dann noch diese marxistisch-leninistischen Wirtschaftsunfähigen und auf ganzer Linie Versager mit ihren Heilstheorien in diesem Forum auftauchen und nichts als Polemik anbieten, dann geht mir das auf den Senkel. Jeder Mensch kann seine politische Meinung haben; soll sie aber in der Weise vertreten und begründen, dass sie der Logik entspricht. Was in Venezuela abgeht, dass entspricht nicht der Logik im wirtschaftlichen Sinne sondern einem reinem Verbrechertum. „Invictus victi victuri“ und “ pessima tempora plurimae leges“. Beide lateinischen Sätze treffen auf VE zu.
      So und jetzt widme ich mich wieder der klassischen Musik.

  14. 14
    Ronald Wilken

    Will hier jemand bezweifeln, dass die USA 2002 am gescheiterten Putsch in VE beteiligt war.
    Ansonsten gehört das Öl jetzt den Venuzelaner und nicht irgendwelchen Ölmultis wie vorher.
    Vor Chavez muss Venuzuela ja ein Paradies gewesen sein, wie man hier so hört.

    • 14.1
      Martin Bauer

      Lassen Sie doch das von keinerlei Sachkenntnis getrübte Geschwätz an einem Stammtisch deutscher Sofasozies los! Dort schiebt Ihnen dafür kein National Gardist seinen Gewehrlauf in den After, wie hier.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!