Präsident von Chile: „Auf Kuba gibt es keine Demokratie“

sebastian-pinera

Klare Aussage von Piñera (Foto: Presidente)
Datum: 15. Februar 2014
Uhrzeit: 15:13 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chiles Präsident Sebastian Piñera glaubt nicht an eine Demokratie oder an die Achtung der Menschenrechte auf Kuba. In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNN (Spanisch) wies er auch darauf hin, dass es sich bei der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (Comunidad de Estados Latinoamericanos y Caribeños, CELAC) um keine erfolgreiche Integration der lateinamerikanischer und karibischer Länder, sondern mehr um ein politisches Forum handele.

„Wenn Sie mich als Sebastián Piñera, Präsident von Chile, um meine Meinung fragen was ich über die Demokratie, die Achtung der Menschenrechte und der Grundfreiheiten auf Kuba denke, dann antworte ich: Wir haben ein anderes Verständnis über diese Rechte“, so Piñera im Programm ‚Oppenheimer Presenta‘.

Piñera wies darauf hin, dass er anlässlich des Gipfels der CELAC am 29. Januar dieses Jahres in der kubanischen Hauptstadt Havanna war. Dabei habe er sich nach eigenen Worten mit Gegnern der Castro-Regierung getroffen, um „andere Stimmen“ über die aktuelle Situation auf Kuba zu hören.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Genau so sieht es doch aus ! Alles eine verlogene Bande dort auf Cuba genau wie in Venezuela

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    CELAC ein reiner Debattierklub, in dem nur die Staaten Kuba und Venezuela ihre kommunistischen Plattformen zur Schau stellen. Wozu ist auch eine von Chávez ins Leben gerufene Organisation gut?
    FOR NOTHING.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!