Dürre in Brasilien: 142 Städte rationieren Wasser

wassernot-brasilien

Flüsse und Bäche sind trockener als in den letzten 20 Jahren (Foto: latinapress/IAP/Dietmar Lang)
Datum: 15. Februar 2014
Uhrzeit: 17:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In Teilen Brasiliens ist es so heiß wie seit 50 Jahren nicht mehr. Die Dürre trifft die Wirtschaft ins Mark und hat bereits dazu geführt, dass die Kaffee-Bohnenernte gefährdet ist. Die Börse reagierte nervös, der Preis für die zukünftige Ernte schnellte bereits um 29 Prozent nach oben. Die gewöhnlich gut informierte brasilianische Tageszeitung „Folha de S. Paulo“ berichtete in ihrer Online-Ausgabe am Samstag (15.), dass in 142 Städten in elf Bundesstaaten das Wasser rationiert wird.

Flüsse und Bäche sind trockener als in den letzten 20 Jahren, sechs Millionen Menschen sind von den Einsparungen betroffen. Einige Viertel in der Stadt Itu im Bundesstaat São Paulo erhalten nur alle drei Tage Wasser für maximal 13 Stunden.

Der Wasserverbrauch im grössten Land Lateinamerikas erhöht sich im Sommer regelmäßig um 20 Prozent. Aufgrund einer längeren Hitzewelle in mehreren Bundesstaaten (Temperaturen bis 50 Grad Celsius) stieg der Verbrauch allerdings um über 30 Prozent.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!