Pulverfass Venezuela: Opposition ruft zu weiteren Protesten auf

maduro-protest-caracas

Proteste gegen die Regierung (Foto: latinapress)
Datum: 16. Februar 2014
Uhrzeit: 12:40 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Venezuela erzittert unter Regierungsprotesten. Großkundgebungen, Zusammenstöße und Tote: Chavez-Nachfolger Maduro steht vor seiner bislang größten Herausforderung. Während es am Samstag (15.) im Osten der Hauptstadt Caracas zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften kam, hat die einflussreiche Oppositionspolitikerin María Corina Machado bereits schon wieder zu neuen Protesten aufgerufen. Über ihren offiziellen Twitter-Account forderte Machodo die Bevölkerung zu „friedlichen Protesten“ im Parque del Este in Caracas gegen den „kollektiven Terror“ und gegen „Unterdrückung, Korruption und Zensur“ auf.

machdo

Staatschef Maduro warf in einer Rede dem kolumbianischen Präsidenten Alvaro Uribe vor, die Opposition in Venezuela „zu finanzieren und zu steuern“. Die Protestbewegung bezeichnete er als „faschistisch“. Als Gegenreaktion kündigte Uribe an, eine Kampagne gegen die blutige Diktatur im Nachbarland zu starten.“Ich starte eine Botschaft der Solidarität mit dem venezolanischen Volk und werde über 1 Million Unterschriften in Kolumbien gegen die blutige und mörderische Diktatur im Nachbarland Venezuela sammeln”, so Uribe während einer politischen Kundgebung.

Inzwischen spitzt sich die Situation im südamerikanischen Land zu. Präsident Nicolás Maduro hat den per Haftbefehl gesuchten Oppositionspolitiker Leopoldo López zur Aufgabe aufgefordert. “Stelle dich, Feigling”, rief das Staatsoberhaupt am Samstag bei einer Kundgebung vor Tausenden Anhängern in der Hauptstadt. Die Regierung macht López für Anti-Regierungsdemonstrationen am Mittwoch verantwortlich, die Opposition weist die Vorwürfe vehement von sich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Maduro ist schon tot. Er läuft nur noch rum, ohne es zu wissen, wie ein gerade geköpftes Huhn.

  2. 2
    VE-GE

    jejeje das war gut…..habe schoen gelacht !…..Saludos

  3. 3
    Martin Bauer

    Gestern hat die National Garde willkürlich und grundlos 5 Studenten aus der Gruppet, mit der wir gestern unterwegs waren, herausgegriffen und verhaftet. Heute wurde alle 5 wieder frei gelassen, mit schweren Verletzung durch Folter.

  4. 4
    Martin Bauer

    Einem von ihnen wurde mit einem Gewehrlauf rektal vergewaltigt. Vom Täter (Guardia Nacional) existiert ein Foto. Mal sehen, wie das ausgeht!

  5. 5
    thor

    na gut, wenn sie keine Selbstjustiz ausüben, dann geht das aus wie das Hornberger Schießen…. Über kurz oder lang muss man sich in diesem Land bis an die Zähne bewaffnen um sich und die Familie noch einigermaßen schützen zu können – wir sind Dank HCF wirklich 40 Jahre noch zurück katapultiert worden – unglaublich!

  6. 6
    VE-GE

    …..und hier ist der link dazu Herr Bauer: http://youtu.be/sywYHCrzsq0

  7. 7
    Martin Bauer

    Ja, Rechtsanwalt Betancourt hat selber bereits erwogen, den Fall nach Den Haag zu tragen. Hier kann man das stolze Antlitz des Generals Herrara Ruso bewundern, der den Befehl zu den Folterungen einschliesslich der analen Vergewaltigung per Gewehrlauf befohlen haben soll, was noch bewiesen werden muss.
    https://twitter.com/NegroAcacio/status/435128704667095040/photo/1

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!