Krise in Venezuela: Leopoldo López führt Marsch zum Innenministerium an

lopez

López wird Marsch zum Innenministerium anführen (Foto: Screenshot TV)
Datum: 16. Februar 2014
Uhrzeit: 21:16 Uhr
Leserecho: 19 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der von der Regierung per Haftbefehl gesuchte Führer der Oppositionspartei “Voluntad Popular” Leopoldo López wird am Dienstag (18.) einen Protestmarsch zum Innenministerium anführen. „Ich werde da sein, um den Protesten ein Gesicht zu geben“, so López in einer Viedeo-Botschaft. Damit fordert und provoziert López die Regierung von Präsident Maduro. Sollte er festgenommen werden, wird die seit Tagen angespannte Situation explodieren. In sozialen Netzwerken drohen Nutzer bereits, bei seiner Festnahme das Militär zu überrennen.

„Ich habe mir ein paar Tage Zeit zum überlegen genommen und mit meiner Familie meine zukünftigen Entscheidungen diskutiert. Ich werde weiter auf der Straße mit den Menschen gegen Unterdrückung, Verfolgung, Folter und Lügen kämpfen. Wir werden am Dienstag Minister Miguel Rodríguez Torres Fotos und Videos vorlegen die beweisen, was passiert ist. Junge Menschen werden verfolgt, inhaftiert und gefoltert. Wir fordern die sofortige Entwaffnung der paramilitärischen Gruppen, die für die Morde während der Proteste verantwortlich sind. Wir peitschen unser Volk auf und jeder kann sicher sein, dass diese Regierung für ihre begangenen Taten nicht ungestraft davon kommen wird. Ich rufe zu einem friedlichen Marsch auf und werde mich ganz in weiß als Zeichen für den Frieden kleiden. Wir müssen gemeinsam kämpfen – die Zukunft gehört uns“, so López.

Inzwischen hat der Rechtsanawalt Luis Armando Betancourt vom “Foro Penal Venezolano de Carabobo” einen ungeheuren Vorwurf erhoben. “Ein von Sicherheitskräften festgenommener Student wurde mit einem Gewehrlauf anal vergewaltigt. Danach bekam er einen mit Benzin getränkten Lappen, um sich vom Blut zu reinigen. Mitglieder des Militärs haben mehrfach Menschenrechtsverletzungen begangen, ein Student musste einen seiner Entführer oral befriedigen”, so Betancourt in einem Interview mit dem Nachrichtensender “NTN 24″.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Wie ich bereits schrieb, kennen wir den vergewaltigten Studenten. Wir werden die Eltern des Opfers unterstützen und helfen, den Fall mit aller Härte und Konsequenz zu verfolgen. Der verantwortliche General Herrera Ruso soll sich dafür in Den Haag verantworten, selbst wenn man ihn an den Haaren dort hin schleifen muss.
    50 Mitglieder der betroffenen Einheit quittierten bereits ihren Dienst, um sich von diesem ekelerregenden Verbrechen zu distanzieren. Aus unserem Bekanntenkreis hat in dieser Woche ein Mitglied einer anderen Polizeieinheit ebenfalls den Dienst quittiert, weil er zum bewaffneten Einsatz gegen Demonstranten abkommandiert wurde. Deshalb wurde er komplett enteignet und gefoltert. Er ist inzwischen gefasst und kann ebenfalls auf unsere Unterstützung zählen, sofern er sie in Anspruch nehmen will. Aber er hat Angst.
    Gestern noch waren es in Valencia vielleicht 30 Demonstranten, die organisatorische Dienste per Motorrad leisteten. 15 davon wurde von der Guardia Nacional verhaftet und gefoltert. Als Konsequenz erschienen heute zumindest 100 Motorräder, nicht nur zur Unterstützung der Organisation. Die Venezolaner sind erwacht. Jede Gräueltat an einem der ihren macht sie wütender und unbeugsamer. Der Widerstand gewinnt an Qualität und Quantität. Er findet Gehör und Respekt im Ausland, nach allem, was ich mitkriege, auch Unterstützung.

    • 1.1
      der Reisende

      Super Martin Bauer wenn ihr Unterstuetzung braucht meldet euch bitte ich wohne auch in Venezuela.
      Wir muessen diesen roten Banditen das Handwerk legen.Ya basta jetzt ist es genug.

      • 1.1.1
        Martin Bauer

        Das Positivste dazu ist, dass es fast nichts zu tun gibt, das die Venezolaner nicht selber schon in die Hände genommen haben. Speziell im angesprochenen Fall hat der Rechtsanwalt Betancourt bereits Stunden nach der Entlassung der gefolterten Studenten die richtigen Schritte veranlasst.
        Wir können vor allem zwei Dinge tun: Die Venezolaner wissen lassen, dass wir zu ihnen stehen. Und das meine ich wörtlich: Ich war nun sieben Tage in Folge mit auf den Demonstrationen und werde weitermachen. – Und dann, die wichtigsten Vorkommnisse dokumentieren und nach Europa bzw. Deutschland tragen, möglichst in die Medien. Diesbezüglich hat wohl mancher von uns Möglichkeiten, die sich nur wenigen Venezolanern bieten.

  2. 2
    claudia

    viele chavisten haben seit dem 12. februar maduro den rücken gekehrt!! viele sind aufgewacht! er ist verzweiffelt, sein thron wackelt…..jupi!!
    martin bauer, ich finde es super von dir, dass du den opfer hilfst (ist nicht selbstferständlich) hut ab :)

    • 2.1
      Martin Bauer

      Ja, ich habe Maduro vorhin im TV gesehen. Er wirkt um 20 Jahren gealtert, wirr und entnervt. Gut so, dann ist er in vier Wochen um weitere 100 Jahre älter. Bei der aktuellen statistischen Lebenserwartung ist das keine gute Prognose für ihn.
      Ich versuche mit meinen recht begrenzten Mitteln zu helfen. Das sind vor allem Verbindungen und Rat aus einiger Lebenserfahrung. Finanziell ist es auch kaum nötig. Da sind die Venezolaner schneller als ich. Und wenn, dann kann ich mich immer noch an eine humanitär tätige Gruppe in Venezuela wenden, der ich angehöre, die als Gemeinschaft sehr viel bewegt.

      • 2.1.1
        Der Sachse

        Hallo Herr Bauer, Sie haben meine Hochachtung!!!!! Gibt eins derartige Helfergruppe auch in Caracas? Diese Paviane heulen schon auf und sind getroffen!!! Mein Hochahctung und Anerkennung fuer dieses doch so mutige Volk von Venezuela!!!!

      • 2.1.2
        Martin Bauer

        Die Gruppe ist international tätig, absolut unpolitisch und wird nur humanitär helfen. Auch einige prominente Chavistas gehören ihr an (hab aber lange keinen mehr dort gesehen). Ich möchte sie hier nicht benennen, aus nahe liegenden Gründen. Das Gute in der Vergangenheit war, dass man sich regelmässig selbst mit dem Todfeind an einen Tisch setzte und von Mensch zu Mensch sprach. Innerhalb der Hermandad gibt es keine Fahnen und Farben.

  3. 3
    Caramba

    Höre da Gerüchte, dass Maduro kubanisches Militär kommen lässt, aus Angst, seine venezolanischen Garden würden nicht auf ihr eigenes Volk schiessen……
    Kann mir das irgendwer bestätigen oder dementieren?

    @Mad Burro…..du solltest dich seeehr vorsichtig bewegen. Was denkst du passiert, bestenfalls, wenn Kubaner in Caracas Venezolaner erschiessen?!?! Und wo denkst du wirst du sein, wenn das Militär wirklich Oberhand behält? Dann gründet sich deine Macht nicht mehr auf die Eingebung deines Vögelchens, sondern auf die Gewehrläufe von Cabello……denkst du, du überlebst das? So oder so….?
    Nur keine hektischen Bewegungen jetzt!
    Zum Glück bist du so dumm, dass man sich auf deine Fehler schon verlassen kann.
    Soll ich es euch in spanisch wiederholen, oder übersetzt ihr es lieber selber?!?
    Saludos
    dd

  4. 4
    claudia

    so wie ich mitbekommen habe, ist es wahr!! es ist eine militärgruppe genannt die waffe sie sind experten gegen aufstände und waren auch schon in afrika im einsatz!!
    in der zwischenzeit hat auch ein mann von der kirche gesprochen. er meinte er könne beweisen das chavez schon am 12. dezember gestorben ist, ebenfalls könne er beweisen, dass maduro in kolumbien geboren wurde und die präsidentenwahl manipulliert wurde!!
    bin ja gespannt, was da noch alles kommt!

  5. 5
    Caramba

    Wenn du mehr rauskriegen kannst, z.B. wo sich diese Truppe aufhält, müssten wir fast organisieren dass das publik wird und dass jemand die entsprechende Kaserne beobachtet – um zu wissen, wann es ernst wird.
    Dass Chavez lange tot war, glaub ich ist bekannt – schon das Foto mit seinen Töchtern war klar getürkt. Dass die dabei mitmachen…naja egal.
    Ich glaube nicht, dass das eine grosse Rolle spielt, ob das bewiesen ist oder nur sowieso jeder weiss.
    Beweise für die Wahlfälschung gibt es zuhauf……nur niemand, der danach handelt. Bisher…..
    Und auch dass Maduro aus Kolumbien ist…..er hat bis heute keine Geburtsurkunde vorgelegt, oder?
    Sry, aber das reisst mich nicht mehr vom Hocker.
    So oder so, er ist nicht legal gewählter Präsident und damit ein Diktator. Und muss weg, alternativlos!
    Viel Glück allen die raus gehen!
    Saludos
    dd

    • 5.1
      Martin Bauer

      Ich kenne nur Meldungen und Fotos aus Twitter. Es soll sich um mehr als einen Transportflug handeln. Mehr weiss ich auch nicht.

  6. 6
    Martin Bauer

    Die Wohnungen der verletzten Studenten werden überwacht. Man hat ihnen Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe für 45 Tage untersagt, trotz zum Teil lebensgefährlicher Verletzungen, in der Hoffnung, dass sie zuhause sterben werden, ohne eine Aussage machen zu können. Die Taten der Regierung und ihrer Kettenhunde sind an Barbarei kaum noch zu überbieten. Das muss nach Den Haag! Dieser Hilferuf erreichte uns per SMS:

    AYUDA POR FAVOR…. uno de los estudiantes que estaban preso aca en Valencia los liberaron anoche muy tarde.. lo golpearon tanto que sus familiares tienen miedo que se muera en la casa tiene dificultad respiratoria no puede comer, le dieron casa por carcel y no lo dejan salir dentro de 45 dias se llama juan manuel carrasco gonzalez me estan pidiendo un medico que lo vaya a evaluar y de la orden de llevarlo a una clinica, por favor profesores y compañeros de trabajo ayudemos a este muchacho contacto su hermana 041-204-33479. Vive detras de asados el bosque Edif anna maria 2 es Carlyn.
    Se los juro que me voy a morir
    Un medico
    Ya!!

  7. 7
    Martin Bauer

    Die in der SMS angegebene Telefonnummer der Schwester des Verletzen Studenten Juan Manuel Carrasco Gonzalez wurde inzwischen gesperrt.

  8. 8
    Porto

    da gibt es einen link von den angeblichen Cubaner die gestern in Caracas Maiquieta angekommen sind.
    http://t.co/8ie7c6MBVh

  9. 9
    Martin Bauer

    Ja, das ist bekannt. Aber dies ist ein altes Video. Die Soldaten kamen diesmal in Uniform und nicht durch das frei zugängliche Hauptterminal. Blöd, dass immer wieder Dummköpfe von beiden Seiten falsches Bildmaterial präsentieren.

    • 9.1
      Porto

      Das Stimmt schon mit dem falschen Bildmaterial.Kann grosse Missverständnisse geben!

      eben darum „angeblich“ da ich den link ja per SMS gekriegt habe
      nun ja rein interessens halber wie alt ist denn das video?

      • 9.1.1
        Porto

        Dezember 2007 wurde es laut YouTube zum ersten mal hochgeladen.
        entschuldige mich für das alte Bildmaterial

    • 9.2
      Martin Bauer

      ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Ich rechne nicht Sie zu den erwähnten „Dummköpfen“, sondern jene, die jetzt auch dieses Video wissentlich als „Beweis“ der aktuellen Landungen kubanischer Truppen ausweisen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!