Politische Krise in Venezuela: Neue Woche beginnt mit neuen Protesten

studentenproteste

Neue Proteste in Venezuela (Foto: Twitter@ penalozaG)
Datum: 17. Februar 2014
Uhrzeit: 13:08 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auch zu Beginn der Woche setzen die Studenten im südamerikanischen Land Venezuela ihre Demonstrationen gegen die aktuelle Regierung fort. Landesweit wollen sie bis zu 17 Märsche realisieren. Mehrere Sprecher der Studentenvereinigungen gaben bekannt, ihre Proteste gegen Präsident Maduro so lange fortzusetzen, bis die „in der Verfassung garantierten Regeln (Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden) mit allgemeinem Geltungsanspruch von allen gesetzgebenden Institutionen anerkannt werden“.

ponto

„Wir werden am Dienstag (18.) auch mit Leopoldo López auf die Straße gehen. Wir werden uns auf der Plaza Brión de Chacaíto treffen und mit ihm gemeinsam zum Ministerium des Innern und der Justiz in der Innenstadt von Caracas marschieren. Wir werden so lange demonstrieren, bis wir die in der Verfassung garantierten Rechte durchgesetzt haben“, gab Studentenführerin Gaby Arellano in einem Interview bekannt.

Der von der Regierung per Haftbefehl gesuchte Führer der Oppositionspartei “Voluntad Popular” Leopoldo López wird am Dienstag (18.) einen Protestmarsch zum Innenministerium anführen. “Ich werde da sein, um den Protesten ein Gesicht zu geben”, so López in einer Viedeo-Botschaft. Damit fordert und provoziert López die Regierung von Präsident Maduro. Sollte er festgenommen werden, wird die seit Tagen angespannte Situation explodieren. In sozialen Netzwerken drohen Nutzer bereits, bei seiner Festnahme das Militär überrennen zu wollen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Es sollen bereits ueber 200 cubanische Soldaten in Venezuela sein….kann das jemand bestaetigen ????

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!