Sozialistische Märchenstunde in Venezuela: „Mehrheit unterstützt weiterhin Maduro“

Datum: 23. Februar 2014
Uhrzeit: 16:38 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Opposition in Venezuela soll nach wie vor nur eine Minderheit der Bevölkerung vertreten. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Hinterlaces hervor, die der Journalist und ehemalige Vizepräsident José Vicente Rangel am Sonntag (23.) in seiner wöchentlichen Fernsehsendung „José Vicente Hoy“ (José Vicente Heute) bekannt gab. Bezeichnenderweise wurde die Befragung an lediglich 1.200 Personen und zwischen dem 14. und 19. Januar (vor Beginn der derzeitigen Protestwelle) durchgeführt.

Bereits im Dezember 2013 hatte das Umfrageinstitut mit verblüffenden Ergebnissen geglänzt: 61 Prozent der Venezolaner bewerten die Regierungstätigkeit von Präsident Nicolás Maduro als positiv. Aktuell ist ganz Venezuela auf den Beinen und fordert einen Rücktritt des Staatsoberhauptes. Im März 2013 teilte Hinterlaces mit, dass bei den Präsidentschaftswahlen im April 53 Prozent von 1.600 befragten Haushalten für Maduro stimmen, für Capriles nur 35 Prozent. In Wahrheit erhielt Maduro knapp 51 Prozent (lt. Wahlbehörde), Capriles über 49 Prozent und hat das Ergebnis bis heute nicht anerkannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Togo

    An Hand von Demonstrationen kann man das schwer abschätzen. Selbst wenn5 Millionen Menschen demonstrieren würden, wäre das absolut gesehen keine Mehrheit.

    Bei den Regionalwahlen im Dezember war es so dass die Chavistas den Abstand zur Opposizion erhöhen konnten. Wie es jetzt aussieht ist nur schwer zu sagen. Die meisten Umfragen in Venezuela haben so ein niedriges Sample…

    • 1.1
      Martin Bauer

      „Die meisten Umfragen in Venezuela haben so ein niedriges Sample…“
      Es soll Leute geben, die haben ein noch niedrigeres.

  2. 2
    Marvin Scott

    „Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe“. (Winston Churchill)

    • 2.1
      Caramba

      Und ich traue auch den letzten 3 Wahlen in Vzla nicht……nein schlimmer. Bei der Vorletzten bin ich überzeugt, sie war massiv gefälscht.

      • 2.1.1
        VE-GE

        Natuerlich was diese gefaelscht…….Nur in deren geistigen Umnachtung unterstuetzt die Mehrheit Maduro……die Realitaet sind anders aus !

  3. ich bin davon ueberzeugt, dass Maduro keine Mehrheit mehr in der Bevoelkerung hat. Leider ertragen die Venezolanos sehr viel. Sie stehen weiterhin lieber Stunden lang an, um ein Kilo Mehl zu bekommen. Das ist alles so strange. Ein so reiches Land, hat fuer die Bevoelkerung nicht die Grundnahrungsmittel im Angebot ?? Wohne hier seit 15 Jahren. Auch unter Chavez gab es viele Engpaesse. Und Schuld waren immer der boese CIA, die USA sowieso und natuerlich die Opposition, die selbstverstaendlich leidenschaftlich gern auf Speise-oel, Toilettenpapier, Mehl und Margarine verzichtet !! ? Milch wird wie in Kriegszeiten rationiert und zugeteilt.

    Ich glaube, dass Maduro noch lange an der Macht bleibt. Zu phlegmatisch ist die Masse der Bevoelkerung. Die paar Studenten koennen ueberhaupt nix ausrichten. Wenn das Militaer nicht bald umschwenkt, haben wir den Nikolaus noch ein paar Jaehrchen :-(((

    Wenn ich die tollen Nachrichten bei Radio Nacional hoere, muss ich bitterlich auflachen. Da teilt man doch tatsaechlich dem Volke mit, dass wieder 10 Tonnen Mehl angekommen sind. Habe so etwas noch nie in Deutschland gehoert. Klar, da regiert auch der „scheiss“ Kapitalismus, in dem es alles im Ueberfluss zu kaufen gibt :-))

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!