Deutsche Unternehmen feiern in Lateinamerika Erfolge

lateinamerika-exporte

Deutsche Unternehmen interessieren sich immer mehr für Lateinamerika (Foto: Dietmar Lang / IAP Photo)
Datum: 24. Februar 2014
Uhrzeit: 15:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Deutschlands Präsenz auf dem lateinamerikanischen Kontinent ist seit Jahrzehnten stark. Dies gilt insbesondere für die eng verflochtenen Wirtschaftsbeziehungen. Dies unterstreichen die Zahlen des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI): Rund 2000 deutsche Unternehmen sind mit rund 60 Milliarden Euro an Investitionen in Lateinamerika aktiv. Deutschland ist damit hinsichtlich der Länder mit den größten Investitionen auf einem beachtlichen dritten Platz.

Deutsche Unternehmen profitieren dabei häufig von einem exzellenten Image. Nicht selten werden deutsche Autos oder Technologieprodukte mit dem Slogan „Tecnología alemana“ beworben – „deutsche Technologie“ also. Das exzellente Image Deutschlands auf dem Kontinent sieht man nicht zuletzt daran, dass manche Unternehmen schon seit langer Zeit in Lateinamerika operieren und immer noch stark nachgefragt werden. So feierte beispielsweise VW erst vor kurzem sein 50-jähriges Jubiläum im mexikanischen Puebla. Hier werden jedes Jahr eine halbe Million Fahrzeuge hergestellt, das VW-Werk ist gleichzeitig der größte Arbeitgeber der Millionenstadt. Nun will Volkswagen von Puebla aus auch den US-amerikanischen Markt erobern. Das Beispiel VW ist nur eine von vielen Erfolgsgeschichten deutscher Unternehmen auf dem lateinamerikanischen Markt.

Die Region wird auch für kleine und mittelständische Unternehmen interessant

Es sind jedoch längst nicht mehr nur die großen Konzerne, die in Lateinamerika Geschäfte machen. Auch kleine und mittelständische Unternehmen haben die rasant wachsende Region für sich entdeckt und wagen verstärkt das Abenteuer Lateinamerika.

Für kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht über einen bekannten Markennamen verfügen, ist dabei die Wahl der richtigen Marketingstrategie umso wichtiger. Unverzichtbar ist es, schon vor der Eröffnung des eigenen Geschäfts oder Unternehmens im Internet gefunden werden zu können. Eine simple Übersetzung der deutschen Homepage reicht dabei nicht, die Internetpräsenz sollte speziell auf das jeweilige Angebot im entsprechenden Markt ausgerichtet sein. Gerade für kleinere Unternehmen kann die Erstellung der ersten regionalen Homepage im Baukastenverfahren über Seiten wie diese sinnvoll sein. Klick für Klick kann man hier ganz ohne Programmierkenntnisse eine Unternehmens-Homepage erstellen. Des Weiteren sind Eröffnungsangebote eine gängige Methode, mit der in Lateinamerika neue Geschäfte oder Unternehmen beworben werden. Auch hiermit lässt sich der Bekanntheitsgrad eines Unternehmens effektiv steigern.

Kleinere und mittlere Unternehmen, die den Sprung auf den lateinamerikanischen Markt wagen, müssen bereits von Anfang an ein starkes Markenimage aufbauen und sollten ihre deutsche Herkunft betonen. Wer Chancen und Marktlücken nutzt und gleichzeitig ein starkes Image aufbaut, der kann in dieser rasant wachsenden Weltregion auch als Mittelständler große Erfolge feiern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!