Bitte an Obama: Flüchtlinge aus Venezuela sollen politisches Asyl erhalten

sosvenezuela

Verfolgte Bürger flüchten bereits in die USA (Foto: Twitter)
Datum: 26. Februar 2014
Uhrzeit: 14:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der US-Kongressabgeordnete Jose Antonio „Joe“ Garcia Jr. hat sich angesichts der politischen Situation in Venezuela sehr besorgt gezeigt. Der Sohn eines aus Kuba geflüchteten Ehepaares vertritt seit 2013 den Bundesstaat Florida im US-Repräsentantenhaus und ist gegenüber der brutalen Vorgehensweise menschenverachtender Regime an die eigene Bevölkerung besonders sensibilisiert.

Florida ist die Heimat von mehr als 100.000 venezolanischen Einwanderern (offizielle Angaben des United States Census), die Bevölkerung hat sich seit der Machtübernahme von Hugo Chávez im Jahr 1998 kontinuierlich erhöht. Mehrere tausend Menschen nahmen am Samstag (22.) an der Kundgebung „SOS Venezuela“ in Doral, einem Vorort von Miami, teil und forderten der Rücktritt von Präsident Maduro. Senator Marco Rubio (Republikaner in Florida) forderte die Obama-Administration zur Verfolgung derjenigen auf, die für die begangenen Greueltaten an der venezolanischen Bevölkerung verantwortlich sind.

„Wir wissen, dass die venezolanische Regierung Bürger verfolgt und diese bereits in die USA fliehen. Präsident Obama muss ihnen politisches Asyl gewähren, während ihre Brüder und Schwestern weiter für Freiheit und Demokratie in Venezuela kämpfen. Obama muss seine Exekutivmacht nutzen, um den bisher undokumentierten Venezolanern zu helfen“, gab Garcia während eines Interviews bekannt. Seine Bitte hat er nach eigenen Worten bereits an den US-Präsidenten übermittelt.

Laut den letzten offiziellen Zahlen aus dem Jahr 2011 (Büro von Garcia) hatten bis zu diesem Zeitpunkt 405 aus Venezuela geflüchtete Personen in Florida einen Asylantrag gestellt – 205 wurden genehmigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!