Anhaltende Proteste in Venezuela

Datum: 27. Februar 2014
Uhrzeit: 15:55 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auch am Donnerstag (27.) halten die landesweiten Proteste in Venezuela gegen die Regierung an. Mehrere Ein- und Ausfallstraßen der Hauptstadt Caracas sind durch Müll und Unrat blockiert, einzelne gewalttätige Ausschreitungen werden gemeldet.

Oppositionsführer Henrique Capriles wies in einer Pressekonferenz darauf hin, dass die Proteste so lange andauern werden, bis das Regime auf alle Forderungen der „Unzufriedenen“ eingehen wird. Nach seinen Worten ist es nicht ungewöhnlich, wenn die Märsche der Demonstranten „eine kurze Atempause“ einlegen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    In Valencia sollen 20.000 Demonstranten die Autobahn besetzt haben. Diesmal bin ich aber nicht dabei…

  2. 2
    Don Cacique

    Sehr gut!
    Der regierende Ex-Busfahrer hat sich das wohl anders erhofft!
    Stolze Grüsse an die Demonstranten.Es ist weder Zeit für Karneval ,noch für Urlaub.

  3. 3
    annaconda

    Merida und Tachira fehlt nicht viel um ihre Freiheit und Unabhaengigkeit vom Joch der Castromarionetten zu erklaeren.Merida 3 Wochen schon in zivilem Widerstand! Selbst wenn sie das momentan nochmal stoppen koennen mit noch massiverer Repression,wird sich danach der Schnellball zur Lawine entwickeln.Ich glaube nicht,dass sie dies nochmal rueckgaengig machen koennen.Die uebrmaessige Brutalitaet hat nur noch mehr Widerstand erzeugt.

    • 3.1
      Martin Bauer

      Das sehe ich hier genauso. Die Menschen sind fest entschlossen, nicht zurück zu weichen. Wenn nicht dieser, dann wird der nächste Sturm die PSUV Bande und die kubanischen Besatzer hinwegfegen. Nur dann wird des denen sehr viel schlechter ergehen

  4. 4
    Martin Bauer

    In Valencia gibt es mindestens einen Toten und 2 Schwerverletzte bei der Guardia Nacional. Die Menschen bereiten sich mit an Verzweiflung grenzenden Massnahmen auf einen Reacheangriff vor. Wenn das weiter so eskaliert, werden russische Kampfhubschrauber kommen. Und hier hat keiner eine Stinger…

    In Caracas soll wieder mal ein Polizist einen Tupamaro erschossen haben. Das hebt die Stimmung auch nicht gerade.

    Maduro hat nicht viel Glück, mit seiner „Friedenskonferenz“

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!