Proteste in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 17

Datum: 28. Februar 2014
Uhrzeit: 12:27 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Proteste gegen das venezolanische Regime haben bisher insgesamt 17 Todesopfer gefordert. Dies gab am Freitag (28.) Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz während einer Pressekonferenz bekannt. „Wir haben bisher 17 Tote und 261 Verwundete. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen in 27 Fällen von Verletzungen der Menschenrechte eröffnet“, so Díaz.

Angaben aus Regierungskreisen sind mit Vorbehalt zu genießen. Das Regime durchlebt eine Krise, die auch institutionelle Wurzeln hat: eine übermächtige Exekutive, eine in langen Jahren herangezüchtete hörige und korrupte Justiz und ein Parlament, in dem die Minderheit nicht angehört wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    Wieso denn jetzt 17 Tote? Der Oberspacko Mad Uro hat doch von 50 Toten geredet.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Ja, der zählt auch jeden altersschwachen und todkranken Chavista zu den Opfern der Unruhen, der in dieser Zeit ohnehin gestorben wäre.

  2. 2
    annaconda

    Offizielle Zahlen sind mit Vorsicht zu geniessen,die haben in 15 Jahren fast teaglich ihre unerschoepliche Kapazitaet zu luegen, unter Beweis gestellt. Und was heisst hier Minderheit,die Abgeordneten der Opposition, hatten in den Parlamentswahlen eine Stimmenmehrheit erzielt. Nur griffen sie wie immer in die Trickkiste und siehe da,aus der Mehrheit der Stimmen wurde eine Minderheit an Parlamentssitzen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!