Venezuela lehnt Staatsstreich durch extremistische Gruppen in der Ukraine ab

maduro

Maduro erhebt Stimme der Warnung an die Völker der Welt (Foto: Archiv)
Datum: 07. März 2014
Uhrzeit: 13:34 Uhr
Leserecho: 19 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das krisengebeutelte Venezuela lehnt den von „extremistischen Gruppen begangenen Staatsstreich in der Ukraine ab“. In einer offiziellen Erklärung bekräftige Präsident Maduro am Freitag (7.), dass das durch das Parlament angeordnete Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Wiktor Fedorowytsch Janukowytsch eine politische Krise in der Ukraine ausgelöst habe.

Dies war nach Meinung von Maduro ein „Staatsstreich gegen die Demokratie in der Ukraine“ und erfolgte „nach einer Strategie der Zermürbung aus dem Ausland durch die Regierung der Vereinigten Staaten und ihren NATO-Verbündeten“. Ebenfalls hätten „faschistischen Gruppen die Gewalt in der Ukraine provoziert und mehr als 80 Menschen getötet“.

„Der Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela, Nicolás Maduro Moros, verurteilt im Namen der Menschen und der venezolanische Regierung den von extremistischen Gruppen verübten Staatsstreich in der Ukraine. Dieser beruhte auf eine Strategie aus dem Ausland und wurde von der Regierung der Vereinigten Staaten und ihren NATO-Verbündeten gefördert. Die NATO ist für die Destabilisierung der Ukraine verantwortlich und unterstützte und finanzierte auch in Libyen und Syrien die gewaltsame Expansion der Al-Qaida. Die NATO hat die Ukraine in die Hände von Gruppen mit Nazi-ultra-nationalistischen Trend getrieben. Die de facto Behörden in Kiew stellen nicht nur eine Bedrohung für die nationale Einheit der Ukraine dar, sondern auch für die Stabilität der gesamten Region. Sie sind eine Gefahr für die Sicherheit der Bürger russischer Herkunft, die Teil der ukrainischen Gesellschaft sind und bedrohen die Souveränität der Russischen Föderation. Das Bolivarische Venezuela wird weiterhin seine Stimme der Warnung an die Völker der Welt erheben und auf diese gefährliche Form des Interventionismus hinweisen. Wir werden unsere Bemühungen für den Frieden und die Achtung der Souveränität einer multipolaren Welt verdoppeln“, so Maduro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideldödeldumm

    Wer schreibt dem Vollpfosten eigentlich immer die ganzen Fremdwörter in das Manuskript?

    • 1.1
      Der Sachse

      Fidel und Raul Castro schreiben ihm dieses Fremdwoerter doch rein. Schon wieder mischt sich Madburo in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates ein. Vollpfosten dieser!!!

  2. 2
    Der Sachse

    Fidel und Raul Castro schreiben ihm dieses Fremdwoerter doch rein. Schon wieder mischt sich Madburo in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates ein. Vollpfosten dieser!!!

  3. 3
    flocky44

    Alleine für den H-Gruß gehört ihm der Arm abgeschlagen!!!!!!

    Blickt zu Hause nicht mehr durch und denkt er wird wo anders für voll genommen!

    • 3.1
      El Loco

      Hast du die Szene selber beobachtet als dieses Foto aufgenommen wurde??? Vergesse nie das Presse viel Schindluder treibt. Letzendlich sind die kein deut vertrauenswuerdiger als Maduro selber.
      Dieses Foto koennte auch wie so vieles der schreibenden Presse aus dem Zusammenhang gerissen worden sein und aus einer fliessenden Bewegung stammen. Oder verbal anders Untertont gewesen sein.
      Auch wenn du so ein Bild in x Zeitungen siehst heisst es noch lange nicht das es tatsaechlich auch so war oder diese Bedeutung hatte.
      Letzendlich gehts nur um Verkaufszahlen und vielen sind dazu alle Mittel recht.

  4. 4
    Ines

    Weiss der überhaupt in welchem Erdteil die Ukraine ist. Vielleicht wie Portugal ein Nachbarland von Venezuela?????

    • 4.1
      El Loco

      Ich denke doch schon weil Putin ja wohl sein grosses Vorbild sein duerfte.

  5. 5
    Weltenbummler

    Diesem Vollidioten gehört nicht nur der Arm abgehackt.

  6. 6
    LaLuna

    „Wir werden unsere Bemühungen für den Frieden und die Achtung der Souveränität einer multipolaren Welt verdoppeln”
    Frieden, Achtung und multipolar…..das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen….und das aus dem Mund eines Diktators allerfeinster Klasse !!
    @ Ines…..das würde ich allerdings auch gerne sehen, wenn ER die Ukraine auf nem Globus suchen soll ;-)

  7. 7
    Martin Bauer

    Dass dem Halunken der Ar…. mit Grundeis geht, angesichts des Amtsenthebungsverfahrens in der Ukraine, ist doch logisch. Das genau steht ihm nämlich bevor, …wenn er Glück hat!

    • 7.1
      El Loco

      Ich glaube nicht das es< soweit kommen wird. Vielmehr ist anzunehmen das der Idiot sich vorher nach Kuba absetzen wird.
      Da darf er sich dann in den Armen seiner heissgeliebten Castro Freunde ausweinen.
      Vielleicht bekommt er aber danach noch einen Job im Oeffentlichen Nahverkehr in Nord Korea…jajajaja

  8. 8
    claudia

    die ersten konto’s von venezulaner auch die von pensionierten, wurden in der usa eingefrohren!!!
    ich hoffe europa macht das geiche!

  9. Den gleichen Diskurs fuehrt er hier auch,er hat nur den Namen Venezuela durch Ukraine ersetzt,wo auch immer das sei.Es ist immer nach dem Motto,eine vorbildliche Demokratie(Ironie),wird durch eine vom Ausland gesteuerte Minderheit der Ultrarechten bedroht, um ein sozialistisches Paradies(Ironie) zu destabilisieren.Man kann sich es hier ehrlich sparen seine Reden anzuhoeren,das ist immer die gleiche Leier.

  10. 10
    annaconda

    Venezuela verbietet sich strengstens Einmischung in seine inneren Angelegenheiten! (Maduro) Ausnahme : Kuba,Russland,Iran,China etc……….

    • 10.1
      Martin Bauer

      Einige Ex-Pankow Genossen nicht vergessen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!