Copernicus-Satellit „Sentinel-1“ startet vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana

sentinel

Anfang April erfolgt der Start des ersten Copernicus-Satelliten Sentinel-1 (Foto: ESA)
Datum: 12. März 2014
Uhrzeit: 09:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach jahrelangen Vorbereitungen tritt das Programm „Copernicus“ in seine operative Phase ein. Der nächste Schritt ist Anfang April der Start des ersten Copernicus-Satelliten Sentinel-1 vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guayana. „Copernicus“ wird mit seinen Erdbeobachtungsdaten einen Beitrag zu einer ganz wesentlichen Aufgabe, nämlich zur Umwelt- und Sicherheitsüberwachung, leisten. Die durch diesen Satelliten gewonnenen Daten werden große Fortschritte für die Sicherheit des Seeverkehrs und die Beobachtung des Klimawandels bringen und eine bessere Unterstützung von Hilfseinsätzen in Not- und Krisensituationen ermöglichen.

Copernicus hilft den Unternehmen in der EU auch, indem es neue Arbeitsplätze und Geschäftschancen entstehen lässt, und zwar über die Dienste für die Erstellung und Verbreitung von Umweltdaten und in der Raumfahrtindustrie. Ganz unterschiedliche Wirtschaftszweige wie der Verkehrssektor, die Öl- und Gasbranche sowie Versicherungen und Landwirtschaft werden indirekt von genauen und zuverlässigen Erdbeobachtungsdaten profitieren.

Studien zufolge könnte Copernicus bis 2030 in Europa einen finanziellen Nutzen in Höhe von etwa 30 Mrd. EUR und 50 000 neue Arbeitsplätze bringen. Dank des Systems der offenen Verbreitung von Copernicus-Daten und damit zusammenhängenden Informationen können Bürger, Unternehmen, Forscher und politische Entscheidungsträger bei ihren Aktivitäten und Entscheidungsprozessen außerdem verstärkt auf Umweltbelange Rücksicht nehmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!