„SOS Venezuela“: Weltweite und friedliche Proteste in über 60 Städten

weltweiterprotest-regime-venezuela

Proteste forderten bisher 28 Tote und 365 Verletzte (Foto: Twitter)
Datum: 14. März 2014
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Unruhen im südamerikanischen Land Venezuela nehmen kein Ende. Die seit über einem Monat andauernden Proteste gegen das linksgerichtete Regime haben nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft bisher 28 Tote und 365 Verletzte gefordert. Die Organisation “Un Mundo Sin Mordaza” hat weltweit für den Samstag (15.) alle Förderer und Verteidiger der Menschenrechte zu friedlichen Protesten gegen Caracas aufgerufen. Laut einem Sprecher der Organisation kamen aus über 60 Städten, darunter Berlin, Frankfurt und Hamburg, Buenos Aires, Sydney, Barbados, Bonaire, Sao Paulo, Quito, Los Ángeles, San Francisco, Atlanta, Miami, Savannah, San Diego, Seattle, Cincinnati, Charlotte, Orlando, Tampa, New Orleans, Baltimore, Boston, Tucson, Naples-Florida, Terragona, Palma de Mallorca, Valladolid, Valencia Fuerteventura, Grenoble, London, Bournemouth, Florenz, Rom, México DF., Veracruz, Aveiro, San Juan, Prag und aus der Dominikanischen Republik feste Zusagen für den Marsch “SOSVenezuela”.

sos-venezuela

„Angesichts der anhaltenden Verletzungen der Menschenrechte in Venezuela erachten wir es als notwendig, dass die Welt in einem symbolischen Akt ihre Solidarität für Venezuela erklärt“, so Anabel Navarro, Direktorin der Organisation. Laut Navarro muss die internationale Gemeinschaft ein Auge auf die Geschehnisse in Venezuela werfen. Weltweit wird damit um Solidarität und Unterstützung für diejenigen gebeten, die in Venezuela brutal unterdrückt werden.

“Wir müssen eine Stimme haben, in Venezuela regiert die Zensur. Wir wollen darüber informieren, was in Venezuela wirklich geschieht – die Regierung hat einen Maulkorb verhängt. Deshalb organisieren wir diese Veranstaltung, um der Welt die Realität in Venezuela zu präsentieren”, erklärte Navarro bereits beim ersten “SOSVenezuela” am 22. Februar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!