„Earth Hour“ – Licht aus in Rio de Janeiro

christ_the_redeemer_c_americo_vermelho (1)

Datum: 27. März 2010
Uhrzeit: 12:56 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Earth Hour bzw. Stunde der Erde ist der Name einer Umweltschutzaktion, die das Umweltbewusstsein erhöhen und Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen soll. Entlang der Zeitzonen rollt die „Earth Hour“ einmal um den Erdball: Jeweils von 20.30 bis 21.30 Uhr Ortszeit sollen unter anderem auch das Brandenburger Tor in Berlin, der Eiffelturm in Paris, das Empire State Building in New York und die Christusstatue in Rio de Janeiro im Dunkeln liegen.

Der WWF Australiens startete 2007 eine Umweltschutzkampagne mit dem Ziel, die CO2-Emissionen in der größten australischen Stadt Sydney innerhalb von 12 Monaten um 5 % zu reduzieren. Den Beginn der Aktion bildete die symbolische „Erdstunde“ (Earth Hour): Am 31. März 2007 sollte durch das symbolische Ausschalten der Beleuchtung zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr Ortszeit auf die Energieverschwendung durch unnötige Beleuchtung und anderen Stromverbrauch und das Einsparpotential hingewiesen werden.

Der Startschuss für die weltweite Aktion 2010 war zuvor am Samstagabend (Ortszeit) auf den Chatham Inseln gefallen, etwa 800 Kilometer östlich von Neuseeland. Nach Neuseeland ist es auch in Sydney ein klein wenig dunkler geworden. Bürger der australischen Metropole schalteten aus Sorge um den Klimawandel für eine Stunde das Licht aus. Australien ist eines der Länder mit dem größten Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 und hat das Kyoto-Protokoll bis zur 13. Klimakonferenz auf Bali nicht unterzeichnet.

Diese vierte Auflage der Initiative findet rund drei Monate nach dem Scheitern des Klima-Gipfels in Kopenhagen statt und verspricht die erfolgreichste zu werden. Mit 125 teilnehmenden Ländern gegenüber 88 des letzten Jahres ist das Interesse deutlich gestiegen, teilten die Organisatoren mit. Viele multinationale Unternehmen wie Google, Coca Cola, Hilton, McDonalds, Canon, HSBC oder IKEA unterzeichneten ein Dekret für das Wohl des Planeten. In Rio de Janeiro wird die weltberühmte Christus-Statue, der Cristo Redentor, ebenfalls für eine Stunde imDunkeln bleiben. Laut dem Bürgermeister von Rio wurden verschiedene Aktivitäten organisiert, unter anderem eine Mahnwache und eine Lichterkette an der Lagoa Rodrigo de Freitas. Die wichtigsten Gebäude von Mexiko-Stadt, die Kathedrale, der National-Palast, das Museum der Schönen Künste und der Torre Mayor werden ebenfalls verdunkelt, zusammen mit den anderen Städten im ganzen Land, einschließlich Guadalajara, Monterrey und Cancun.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!