Venezuela: Busunfall fordert acht Menschenleben – Update

bus-venezuela

Passagier-Bus kollidiert mit einem Strommasten (Foto: GoV)
Datum: 23. März 2014
Uhrzeit: 16:24 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei einem Verkehrsunfall im Norden von Venezuela sind am Sonntag (23.) mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen, 26 wurden mit zum Teil lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach Angaben der Behörden war ein Passagier-Bus mit einem Strommasten in der Nähe der Ortschaft Chichiriviche (Bundesstaat Falcon) kollidiert. Der Unfall führte zu einem längeren Stromausfall in mehreren Gemeinden.

Update:

Bürgermeister Miguel Angel Yáñez gab im staatlichen TV bekannt, dass ein Verletzter im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen ist. Bei den Opfern handelt es sich um drei Männer, drei weibliche Erwachsene und zwei Kinder von zwei und drei Jahren. 14 der Verletzen befinden sich in einem kritischen Zustand, als Unfallursache wird „Geschwindigkeitsüberschreitung und Alkoholkonsum“ genannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    Mein Beileid den Opfern und deren Familien, ebenso den Opfern des Kollegen dieses Busfahrers.Bei dem scheinen die Gründe für sein Fehlverhalten aber weniger am Alkoholgenuss als an seiner politischen Unfähigkeit, einfach gesagt an seiner grenzenlosen Dummheit zu liegen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!