Krise in Venezuela: Landesweite Proteste halten an

Datum: 27. März 2014
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die landesweiten Proteste gegen das venezolanische Regime dauern an. Aus allen Landesteilen werden Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gemeldet, im Großraum Caracas sind viele Straßen hoffnungslos verstopft.

Proteste und deren Unterdrückung haben in Venezuela bisher mindestens 36 Tote gefordert. Mit Festnahmen, Haftstrafen und politischem Druck wehrt sich das linksgerichtete Regime gegen einen aus seiner Sicht laufenden Umsturzversuch.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    annaconda

    Die Strassen in Caracas sind nicht zufaellig verstopft, das war eine Protestaktion. Ploetzlich haben alle Autos einen mechanischen Schaden gehabt und 2 wichtige Autobahnen waren gesperrt. Die Antwort wie immer : Traenengas und noch mehr Traenengas, aber am Samstag sind die Regierungsanhaenger zu einem Marsch gegen die „Umweltverschmutzung durch die Opposition“ aufgerufen, da bei einigen Barrikaden gefaellte Baeume verwendet wurden.Man sieht ja seit Jahren wie sehr sie fuer den Umweltschutz eintreten, z.b wenn korrodierte Pipelines ,wegen unterlassener Wartung lecken und manchmal auch bersten.Wie zum Beispiel in Monagas am 4.Feb letzten Jahres,als das Oel ungehindert in Fluesse floss und die Trinkwasserreserven einer Stadt verseuchten.Die Leute mussten ueber Wochen Wasser aus Zisternen konsumieren.Usw.,usw….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!