Lateinamerika – Karibik: Zoll beschlagnahmt 24 Gehäuse von Fechterschnecken

fechterschnecken

Reisende benötigen für die Einfuhr eine Artenschutzgenehmigung der zuständigen Naturschutzbehörden (Foto: Zoll München)
Datum: 28. März 2014
Uhrzeit: 07:50 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

24 Gehäuse der geschützten Fechterschnecke haben Zöllner am Münchner Flughafen am Montag (24.) bei nur einem einzigen Reisenden beschlagnahmt. Beim Verlassen des Sicherheitsbereichs wurde der aus der Karibik kommende 42-Jährige im grünen Ausgang für anmeldefreie Waren einer Kontrolle unterzogen. In seinem Gepäck kamen die ungewöhnlich vielen Fechterschneckengehäuse zum Vorschein. Der Mann gab an, die Meeresmitbringsel für seinen Swimmingpool als Dekoration mitzubringen.

„Nicht mal das erhebliche Gewicht von über 14 Kilogramm konnte den Reisenden davon abhalten, die geschützten Exemplare in seinem Reisegepäck mitzubringen“, so Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München. Den Reisenden erwartet nun eine erhebliche Geldbuße.

Gehäuse von Fechterschnecken sind häufige Souvenirs im Gepäck von Reisenden aus der Karibik, aber auch von Strandurlauben weltweit, da sie auch als Verarbeitungserzeugnis als Souvenir weltweit zum Kauf angeboten werden. Reisende benötigen für die Einfuhr aber eine Artenschutzgenehmigung der zuständigen Naturschutzbehörden, wenn sie mehr als drei Stück der dekorativen Meeresschneckengehäuse in die Europäische Union einführen wollen. Die Nichtvorlage der erforderlichen Genehmigungen zieht neben der Beschlagnahme und Einziehung auch eine bußgeld- oder strafrechtliche Ahndung nach sich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    h.sieder

    fechterschnecke

    die abgebildeten gehäuse sind alle zum ende hin eingeschlagen.das fleisch kann man so besser herausnehmen.,die gehäuse kann man in der ganzen karibik bergeweise finden,in brasiliens norden wird daraus kalk gebrannt.das fleisch bekommt man im supermarket und in resaurants angeboten.ich glaube da sollte der artenschutz wo anders die kontrolle ansetzen.die abgebildeten schnecken liegen an den stränden in der ganzen karibik rum.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!