Argentinien: Wowereit eröffnet Ausstellung in Buenos Aires

wowereit

Wowereit in Buenos Aires (Foto: GoV)
Datum: 02. April 2014
Uhrzeit: 10:35 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Regierende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit hat in Buenos Aires eine Ausstellung zum Thema „250 Jahre Jüdisches Krankenhaus Berlin“ eröffnet. Er hat dabei die weit in die Geschichte reichende Verbundenheit zwischen Berlin und seiner Partnerstadt Buenos Aires hervorgehoben. Sie sei besonders in der Zeit des Nationalsozialismus entstanden, „als verfolgte Juden aus Deutschland in Argentinien und vor allem in Buenos Aires eine sichere Aufnahme fanden“, sagte Wowereit anlässlich der Ausstellungseröffnung. Rund 30.000 vom Holocaust bedrohte Menschen hätten sich damals vor dem NS-Regime nach Argentinien gerettet. Kein anderes Land in Südamerika habe so viele deutsche Juden aufgenommen. Durch die Emigration seien nach dem Krieg besonders auf kulturellem Gebiet Brücken zwischen beiden Städten entstanden.

Zuvor hatte sich Wowereit über neu entwickelte und aufgewertete Stadtviertel der argentinischen Metropole informiert. Bei einer Expertentour besichtigte er unter anderem einen Technologie-Distrikt. Außerdem besuchte er eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die Opfer der früheren Militärdiktatur und führte ein Gespräch über die Aufarbeitung der Vergangenheit.

Der Regierende Bürgermeister reist nun weiter in die ecuadorianische Hauptstadt Quito und hält dort u.a. einen Vortrag zum Thema „Berlin – 25 Jahre nach dem Mauerfall“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    fideldödeldumm

    „Kein anderes Land in Südamerika habe so viele deutsche Juden aufgenommen.“ Alt-Nazis aber wohl auch. Da macht Party-Wowi aber eine schöne Tour. Er sollte sich mal besser um seinen Flughafen kümmern, damit da 2020 mal ein Flieger starten kann.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!