Óscar Avilés: „Die erste Gitarre Perus“ ist tot

oscar-avilles

Óscar Guillermo Avilés Arcos: "La Primera Guitarra del Perú" (Foto: Divulgação)
Datum: 06. April 2014
Uhrzeit: 10:34 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der peruanische Sänger und Gitarrist Óscar Guillermo Avilés Arcos ist am Samstag (5.) im Alter von 90 Jahren in Lima verstorben. „La Primera Guitarra del Perú“ (Die erste Gitarre Perus) war bereits vor mehreren Monaten in das Krankenhaus „Edgardo Rebagliati“ eingeliefert worden und erlitt am Samstagmorgen einen plötzlichen Blutdruckabfall und einen kardiogenen Schock, an dessen Folgen er verstarb. Die sterblichen Überreste des als „Meilenstein der peruanischen Volksmusik“ bezeichneten Künstlers werden am Sonntag auf dem Friedhof Baquíjano und Carrillo del Callao bestattet.

Óscar wurde am 24. März 1924 in Callao, einer Hafenstadt im südamerikanischen Anden-Staat, geboren. Seine Vorliebe für Volksmusik entstand durch seinen Vater, den er bei gesellschaftlichen Anlässen begleitete. Die Großmutter mütterlicherseits brachte ihm die ersten Akkorde auf der Gitarre bei, seine musikalische Laufbahn begann er im Alter von fünfzehn Jahren.

Als Arrangeur, Komponist, Performer und Förderer der Volksmusik erhielt er mehrere Auszeichnungen und zahlreiche goldene Schallplatten. Sein Tod ist ein großer Verlust für die „Música Criolla“, einem wichtigen Teil der peruanischen Kultur.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!