Erdbeben in Chile: 1.147 Häuser irreparabel beschädigt

chile-sismo

Erdbeben zerstört zahlreiche Häuser (Foto: Twitter)
Datum: 06. April 2014
Uhrzeit: 11:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Küstenregion des südamerikanischen Landes Chile ist am Dienstag (1.) von einem gewaltigen Erdbeben der Stärke 8,2 auf der Momenten-Magnituden-Skala erschüttert worden. Für Chile, Peru und Ecuador wurde eine Tsunami-Warnung herausgegeben, weite Teile der Küstenregion von Chile evakuiert. In den letzten Tagen ereigneten sich zahlreiche Nachbeben, insgesamt starben sechs Menschen. Erste Schadensbehebungen durch die chilenischen Behörden ergaben, dass mehr als Zehntausend Gebäude beschädigt wurden. 1.147 Häuser in den Regionen Arica, Parinacota und Tarapacá erlitten irreparable Schäden.

Mit brennenden Barrikaden hat die vom Erdbeben betroffen Bevölkerung am Samstag (5.) auf die fehlende staatliche Hilfe und Versorgung reagiert. Leere Regale und Kisten der örtlichen Lebensmittelgeschäfte zeugen von Nahrungsmittelknappheit.

StepMap-Karte StepMap

Bereits beim verheerenden Erbeben aus dem Jahr 2010 (800 Tote) hatte das Krisenmanagement der damaligen und inzwischen wiedergewählten Präsidentin Michelle Bachelet weitgehend versagt. Militär wurde zu spät in Marsch gesetzt, um Plünderungen und Raubüberfälle zu verhindern. Dutzende Menschen starben bei Schießereien zwischen Plünderern und Sicherheitskräften, die Marine hatte zudem versäumt, eindeutig vor dem kommenden Tsunami zu warnen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!