Venezuela: Entführte Chefkorrespondentin in Freiheit

nairobi-pinto

Nairobi war von bewaffneten und maskierten Männern am Eingang ihres Wohnhauses im westlichen Teil der Hauptstadt Caracas abgefangen und entführt worden (Foto: Facebook)
Datum: 14. April 2014
Uhrzeit: 10:01 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die am Sonntag (6.) von Unbekannten entführte Chefkorrespondentin des Nachrichtensenders “Globovisión”, Nairobi Pinto, ist wieder in Freiheit. Dies gab am Montagmorgen (Ortszeit) ein Sprecher des Senders bekannt. Demnach wurde Nairobi unverletzt in Cúa (Verwaltungsbezirk Urdaneta im Bundesstaat Miranda) ausgesetzt und unterzieht sich momentan einer ärztlichen Untersuchung. Weitere Details wurden nicht bekannt. Nairobi war von bewaffneten und maskierten Männern am Eingang ihres Wohnhauses im westlichen Teil der Hauptstadt Caracas abgefangen und entführt worden. In einer lokalen Radiosendung hatte der Vater des Opfers die Entführer gebeten, seine Tochter frei zu lassen.

tweet

Venezuela zählt zu den gewalttätigsten Länder in Lateinamerika. Seit über acht Wochen finden täglich Proteste gegen das linksgerichtete Regime statt, Demonstranten protestieren gegen die exorbitant hohe Kriminalitätsrate, steigende Inflation, Knappheit von Grundnahrungsmitteln und ausufernde Korruption. In den letzten Jahren wurde eine Reihe von ausländischen Diplomaten angegriffen oder entführt, einige Entführungsopfer starben an den während ihres Martyriums erlittenen Verletzungen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Danke fuer den update

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!