Kolumbien – Mexiko: Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez gestorben

gabriel-garcía-márquez

Zu Weltruhm gelangte García Márquez mit seiner 1967 erschienenen Familiensaga "Hundert Jahre Einsamkeit" (Foto: Colita Fundació Catalunya)
Datum: 17. April 2014
Uhrzeit: 18:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der kolumbianische Schriftsteller Gabriel García Márquez ist am Donnerstag (17.) im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Mexiko-Stadt gestorben. Wegen einer schweren Lungenentzündung war García bereits Anfang des Monats rund eine Woche lang in einem Krankenhaus behandelt worden.

Die 1967 erschienenen Familiensaga „Hundert Jahre Einsamkeit“ (mehr als 30 Millionen Mal verkauft) katapultierte Gabriel García Márquez auf den Olymp. 1982 wurde er für dieses Werk mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt. Das Preisgeld des Nobelpreises investierte er in die Gründung einer neuen kolumbianischen Tageszeitung El Otro. Seit 1998 war er einer der Besitzer der kolumbianischen Zeitschrift Cambio.

Internationale Erfolge feierte er auch mit der Erzählung „Chronik eines angekündigten Todes“ über einen sogenannten Ehrenmord in der kolumbianischen Provinz sowie den beiden Romanen „Die Liebe in Zeiten der Cholera“ und „Der General in seinem Labyrinth“. 1999 erkrankte „Gabo“ an Krebs und musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Später litt der Freund des kubanischen Ex-Präsidenten Fidel Castro an Demenz. Márquez wohnte hauptsächlich in Mexiko-Stadt, wo er nun auch verstarb.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!