VKontakte-Gründer Pavel Durov erwirbt Staatsbürgerschaft auf St. Kitts und Nevis

Datum: 29. April 2014
Uhrzeit: 07:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Gründer des russischen Facebook-Klons „VKontakte“, Pawel Walerjewitsch Durow, hat Russland verlassen. Der 29-jährige Geschäftsmann hatte kürzlich in einem Interview geklagt, der russische Inlandsgeheimdienst FSB habe den Telegram Messenger mit rund 200 Millionen registrierten Nutzern zur Herausgabe von Daten prowestlicher Aktivisten in der Ukraine zwingen wolle. Da er dies ablehnte, hätte er danach seinen Unternehmensanteil in Höhe von zwölf Prozent verkaufen müssen.

Durov ist demnach von Russland in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist. Dort besitzt er eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung. Nach Berichten lokaler Medien hat der „Flüchtling“ nun eine Staatsbürgerschaft über ein Investitionsprogramm auf dem föderalen Inselstaat St. Kitts und Nevis erworben. St. Kitts und Nevis ist einer der wenigen Orte in der Welt, an denen eine Regierung Staatsbürgerschaften über ein Investment-Programm anbietet.

Das Staatsbürgerschaft- und Pass-Programm auf St. Kitts und Nevis wurde 1984 gegründet. Grundlage für einen Antrag auf Staatsangehörigkeit ist die Bereitschaft, einen nicht rückzahlbaren Betrag in Höhe von 400.000 US-Dollar zu investieren.

„VKontakte“ ist ein Online-Netzwerk in mehreren Sprachen und gleichnamiges kommerzielles Unternehmen. Das kostenfreie Angebot gleicht bis auf wenige Details der populären US-amerikanischen Plattform „Facebook“. Nach Angaben des Betreibers gibt es über 100 Millionen aktive Nutzer, hauptsächlich in Russland, der Ukraine und den anderen Staaten der GUS.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!