Argentinien – Gran Canaria: Passagier hat 58 Kokain-Kapseln im Magen

gran-canaria

Flughafen von Gran Canaria (Foto: Internet)
Datum: 05. Mai 2014
Uhrzeit: 10:44 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Flugzeug der „Iberia“ musste am Samstag (3.) auf dem Flug von Argentinien nach Madrid eine Notlandung auf dem Flughafen von Gran Canaria (Kanarische Inseln, Atlantik) einlegen. Grund für diese Maßnahme war die plötzliche Übelkeit eines Fluggastes. Kurz vor der Landung erlitt der 23-jährige gebürtige Argentinier einen Nervenzusammenbruch und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei der Untersuchung entdeckten die Ärzte die Ursache des Übels. Der Passagier hatte 58 Kokain-Kapseln mit einem Gewicht von 496 Gramm im Magen, die während einer Operation extrahiert wurden. Sobald sich sein Gesundheitszustand verbessert, wird es der Justiz vorgeführt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Sche… Spiel, vom fast schnellen Geld in den fast schnelleren Sarg.

  2. 2
    Inge Alba

    Und jetzt brennt der Stoff, blöd gelaufen.Da hätte man ne Menge Geld für Madurounterstützer zusammen bekommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!