Gay-Parade in São Paulo zieht 100.000 Menschen an

parada-gay

Hunderttausend Schwule und Lesben demonstrierten erneut in São Paulo gegen Diskriminierung (Foto: Daniel Melo/ Agência Brasil)
Datum: 05. Mai 2014
Uhrzeit: 19:20 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In der brasilianischen Megametropole São Paulo hat am Sonntag (4.) zum 18. Mal die weltweit bekannte Gay-Parade stattgefunden. Nach offiziellen Angaben trafen sich etwa 100.000 Lesben, Schwule, Transsexuelle und Sympathisanten, um zu feiern und für mehr Rechte einzutreten. Gefordert wurde unter anderem ein Gesetz, mit dem Homophobie und Intoleranz bestraft werden soll. Darüber hinaus wurde mehr politisches Engagement aus den eigenen Reihen angemahnt.

Dieses Jahr fand die Gay-Parade deutlich früher statt als gewöhnlich. Um nicht mit der Fußballweltmeisterschaft in Konflikt zu kommen, wurde sie kurzerhand vorverlegt. Wie jedes Jahr waren wieder viele Männer und Frauen in fantasievollen Kostümen erschienen. Aufsehen erregten vor allem zahlreiche Drag-Queens mit ihrem überschwänglichen Kopfschmuck. Sie wollten nach eigenen Angaben ihre Existenz in der Gesellschaft beweisen. Andere Teilnehmer wollten den Event aber auch als Mahnung gegen Vorurteile, Diskriminierung und Intoleranz verstanden wissen.

Angeheizt wurde die Stimmung bei der Gay-Parade durch aus dem Karneval bekannten riesigen Lautsprecherwagen, den Trio-Eletricos. Darüber hinaus gab es am Abend mehrere Konzertveranstaltungen. Eine genaue Auswertung des Events haben die Organisatoren für Mitte der Woche angekündigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!