Lynchjustiz in Brasilien: Mutmaßlichen Kindervergewaltiger Penis abgeschnitten

polzei-brasilien

Polizei am Tatort (Foto: GoV)
Datum: 07. Mai 2014
Uhrzeit: 11:18 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien häufen sich die Fälle von Lynchjustiz. Am Sonntag (4.) war in Severínia (São Paulo) ein drei Jahre altes Mädchen vergewaltigt worden. Eine Gruppe von unbekannten Tätern übte Vergeltung und schlug den 66-jährigen Francisco de Souza de Castro zusammen. Danach schnitten sie dem mutmaßlichen Vergewaltiger drei Finger und den Penis ab. Ärzte konnten die abgetrennten Finger wieder annähen – das abgeschnittene Geschlechtsteil war bereits abgestorben.

Selbsternannte „Bürgerwehren“ sorgen für Unruhe und erschlugen am Montag (5.) eine 33-jährige Frau in Guarujá (São Paulo), über die falsche Behauptungen (Schwarze Magie) per Internet verbreitet wurden.

Bereits im Februar hatte ein auf “Facebook” veröffentlichtes Bild einen Skandal unter der Bevölkerung ausgelöst. Im brasilianischen Rio de Janeiro folterte eine “Bürgerwehr” einen 15-jährigen angeblichen Dieb und kettete ihn nackt an einen Laternenmast. Während viele Bewohner des Stadtviertels an der Avenida Rui Barbosa die brutale Methode rechtfertigten, schrien andere empört auf.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Selbstjustiz führt zu Anarchie und ist deshalb zu unterbinden……aber als Vater einer 2jährigen Tochter kann ich die Leute sehr gut verstehen. Wäre fast genau was ich mir in der Situation auch wünschen würde. Hierzulande hätte der Mann gute Chancen, sich auf seine „Krankheit“ (Pädophilie) zu berufen und ein sehr mildes Urteil mit Therapieauflage zu kassieren……für den jeweiligen Papa völlig inakzeptabel.

  2. 2
    Inge Alba

    Hombre, wenn du persönlich betroffen bist, bist du nicht mehr zurechnungsfähig , ist normal, und trotzdem, was ist , wenn du dich getäuscht hast????? Wie oft kommt es vor, dass vor lauter Hass schnell etwas zusammengedichtet wird? Nein, Selbstjsutiz, Internetjustiz und all diese selbsternannten Sheriffs, bin ich total dagegen. Leider muss man dann halt auch so Therapieonkels in Kauf nehmen, aber besser als nicht´s?? oder??
    Was hat eine Brasilianerin mit schwarzer Magie zu tun, das sind doch Zeiten wie im Mittelalter, hier gehören doch diese barrio Bewohner therapiert. Und deshalb gehören jene die Selbstjustiz ausüben auch vor Gericht wie jeder andere, was sagt man den Kindern, der Familie dieser 33 jährigen??

  3. 3
    Caramba

    Du hast recht. Sagte ich ja auch gleich zur Einleitung…..
    Aber auch die Justiz ist vor Irrtümern nicht gefeit, sh. Diskussion über Todesstrafe…..und was ich ausdrücken wollte, sind die Gefühle der Eltern. Und ausserdem eine nicht ganz leise Kritik an unserem System, das, wie mir scheint, manchmal mehr Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Täter als auf die Rechte und Gefühle der Opfer nimmt.
    Krankheit hin oder her, Kindesmissbrauch ist absolut nicht tolerierbar!
    Hast Du Kinder? Wenn ja, stell Dir vor, deiner Tochter passiert das, und der Täter bekommt 2 Jahre auf Bewährung mit Therapieauflage und läuft nach 3 Wochen wieder frei rum……was würdest Du empfinden?
    Zu dem „Schwarze Magie“ Fall hab ich mich nicht geäussert, erscheint mir zu absurd um es überhaupt zu kommentieren. Mir ging es nur um den Kindesmissbrauch….
    Saludos
    dd

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!