Chile: Studenten fordern versprochene Änderungen im Bildungssystem

demo-santiao

Tausende Schüler und Studenten fordern die Umsetzung der versprochenen Bildungsreform (Foto: Twitter)
Datum: 08. Mai 2014
Uhrzeit: 13:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Chile sind am Donnerstag (8.) erneut tausende Schüler und Studenten für Reformen im staatlichen Bildungssystem auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Santiago forderten sie die im Dezember erneut zur Staatspräsidentin gewählten Michelle Bachelet auf, die im Wahlkampf versprochenen umfassende Bildungsreform unverzüglich umzusetzen. Die linke Politikerin hatte angekündigt, bei einem Wahlerfolg die Ungleichheit im Bereich Bildung in den südamerikanischen Land zu beenden.

Die Studentenführer hatten forderten bei ihren Protesten vornehmlich weitergehende Maßnahmen, eine detaillierter Vorstellung der geplanten Änderungen und eine engere Einbindung der Studenten bei der Planung und Umsetzung der Reform. „Wir sind besorgt, denn alles was bisher getan wurde, ist ein bisschen mehr Geld in das System zur Bekämpfung der Ungleichheit zu stecken. Also in das gleiche System, welches einmal Bildung für die arme und einmal die Bildung für die reiche Bevölkerung schafft“ erklärt Studentenführerin Melissa Sepúlveda in Hinblick auf die neuerlichen Proteste.

„Jeden Tag sehen wir eine Aufweichung der Reform. Große Dinge wurden versprochen, und heute gibt es nur einen Gesetzentwurf, den niemand kennt“, so Sepúlveda weiter. Die Regierung plant, vornehmlich über eine Steuerreform mehr Geld ins Bildungssystem zu spülen. Was allerdings nicht überall auf Zustimmung stößt. Meinungsforscher haben zuletzt eine deutliche Ablehnung gegen das Vorhaben festgestellt.

Seit 2011 kommt es immer wieder zu zum Teil gewalttätige Demonstrationen gegen das chilenische Bildungssystem unter dem damaligen konservativen Präsidenten Sebastián Piñera. Bei den jüngsten Protesten waren nach offiziellen Angaben 1.800 Polizisten im Einsatz, die den friedlichen Marsch vor den Präsidentenpalast und das Bildungsministerium begleiteten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!