Massive Eruption am Santiaguito in Guatemala

vulkan-guatemala

Der Santiaguito in Guatemala spuckt seit Freitag wieder Staub und Asche (Foto: Insivumeh)
Datum: 09. Mai 2014
Uhrzeit: 17:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Guatemala ist der Stratovulkan Santiaguito erneut ausgebrochen. Laut dem seismologischen Institut des Landes fand die erste Eruption gegen 10 Uhr Ortszeit (16h GMT). Seitdem werden mäßige bis starke pyroklastische Ströme auf den östlichen und südöstlichen Flanken beobachtet. Die Aschewolke des 2.550 Meter hohen Vulkans hat zudem eine Höhe von gut 8.300 Metern erreicht.

Die Gase und das pulverförmige Gestein der Eruption – beides extrem heiss – bedrohen derzeit zahlreiche umliegenden Gemeinden. Sie bewegen sich derzeit auf einen nahe gelegenen Fluss zu und bedecken den kompletten Vulkan. Das Material ist allerdings auch auf einer Fläche von mindestens 20 Kilometern rund um den Vulkan verbreitet. Staub und Gas können zu Atem- und Augenproblemen führen und zudem Wasserquellen kontaminieren. Die Bevölkerung wurde daher aufgefordert, das Gebiet zu meiden oder schnellstmöglich zu verlassen.

Der ausgeworfene Feinstaub könnte unter Umständen in den kommenden Stunden oder Tagen auch zu Einschränkungen im Flugverkehr führen. Das Amt für Zivilluftfahrt wurde bereits informiert und prüft momentan die Situation. Der Santiaguito liegt unweit der Stadt Quetzaltenango und rund 200 Kilometer von Guatemala-Stadt entfernt.

StepMap-Karte StepMap

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!