Brasilien: Sambaschule diente als Drogenumschlagplatz

drogen-sao-paulo

Fast zwei Tonnen Marihuana wurden bei der Sambaschule Gaviões da Fiel sichergestellt (Foto: Policia Civil)
Datum: 25. Mai 2014
Uhrzeit: 19:48 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Polizei hat am vergangenen Wochenende in São Paulo auf einen Schlag fast 2 Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Die Drogen sollten gerade an oder in einer Halle der berühmten Sambaschule Gaviões da Fiel umgeladen werden. In die Megametropole waren die Drogen anscheinend gerade in einem Laster voller Soja aus Mato Grosso do Sul gelangt, glaubt man dem Kennzeichen das Fahrzeugs. Der Bundesstaat im äußersten Westen Brasiliens grenzt an Bolivien und ist eine der Hauptdurchgangsrouten für Kokain und Cannabis-Produkte. Zwei Männer wurden festgenommen.

Die Sambaschule selbst bestreitet, dass die Drogen explizit auf dem Gelände umgeladen oder gefunden wurden. Vielmehr sei dies auf der angrenzenden Straße passiert. Zu dem Zeitpunkt am frühen Sonntagmorgen fand in der Sambaschule keine Veranstaltung oder sonstige Aktivität statt. Fotos zeigen den LKW allerdings direkt neben einem der gigantischen Motivwagen der Schule. Auch das Tor zum Gelände war geöffnet. Die Ermittlungsbeamten sind sich daher sicher, dass jemand von der Schule an dem Drogendeal beteiligt ist. Dem Zugriff gingen fünf Monate Ermittlungsarbeit voraus.

Die Sambaschule Gaviões da Fiel wurde 1969 zunächst als Fan-Zusammenschluss des Fußballclubs Sport Club Corinthians Paulista gegründet. Seit 1975 präsentiert sich die Schule bei den jährlichen Sambaparaden der Stadt, die Karnevalskrone konnte sie bislang viermal in Empfang nehmen. In diesem Jahr ehrte die Schule Brasiliens lebende Fußball-Legende Ronaldo, der von 2009 bis 2011 bei Corinthians unter Vertrag stand und dort seine Karriere beendete.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Dr. Kush

    Sogar im Knast gibts Drogen ,trotz Stacheldraht und Panzerglas .
    Wie hoch ist denn der THC,CBD -Gehalt des beschlagnahmten Cannabis ?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!