Venezuela: Oppositionskandidatinnen gewinnen Bürgermeisterwahlen deutlich – Update

opposition

Klarer Sieg für die Opposition (Foto: MUD)
Datum: 26. Mai 2014
Uhrzeit: 05:40 Uhr
Leserecho: 24 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die ersten Resultate der Bürgermeisterwahlen in San Diego und San Cristóbal stehen fest. Danach haben in den beiden venezolanischen Städten die Ehefrauen der in Haft sitzenden Bürgermeister gewonnen. Beide wurden von der Oppositonsvereinigung MUD unterstützt. Jorge Rodriguez, von der Regierungspartei PSUV, hat bereits verlautbart, dass die “Politik” das Ergebnis anerkenne.

Sowohl in San Cristóbal als auch in San Diego haben die Kandidatinnen der MUD die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen können. Nach Medienberichten erzielte Patricia Ceballos in San Cristóbal 73 Prozent während Gegenkandidat Alejandro Méndez von der PSUV lediglich 25 Prozent erhielt. In San Diego schaffte Rosa de Scarano sogar 87 Prozent. Beide Städte gelten traditionell als Hochburgen der Opposition.

Abgesehen von einem großen Aufgebot an Militär und Sicherheitskräften, verliefen die Wahlen ruhig. Anders als befürchtet lag die Wahlbeteiligung nur wenig unter der im Dezember, als die Ehemänner der beiden jetzt gewählten Bürgermeisterinnen ebenso mit absoluter Mehrheit gewonnen hatten. In San Cristóbal wählten ca. 59 Prozent der Berechtigten, in San Diego 64 Prozent.

Die im Dezember gewählten Bürgermeister, Daniel Ceballos und Enzo Scarano, sind im März unter dem Vorwurf nicht ausreichend gegen die Proteste eingeschritten zu sein zu einer mehrmonatigen Haft verurteilt worden.

Update 26. Mai

Nach offiziellen Angaben der Opposition erhielt Patricia Ceballos 73,62% der Stimmen in San Cristóbal (Alejandro Méndez 25,52%), Rosa de Scarano in San Diego 87,68% (Alexis Abreu 11,63%).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Kommunalwahlen bleiben Kommunalwahlen: AUSSER IN EINEM CHAVISTISCH REGIERTEN LAND WIE VENEZUELA. HIER IST ES EIN STIMMUNGSBAROMETER FÜR DIE GANZE NATION. DIE KANDIDATEN DER OFFIZIELLEN REGIERUNGSPARTEI HABEN KLÄGLICH VERSAGT:

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    Ich bin aber auch überzeugt, dass man die Wahlfälschungen, wie sie in der Vergangenheit vorgekommen sind, verhindert hat, zumindest einigermaßen begrenzt hat.

  3. 3
    fernando

    Ja, das waren 2 deutliche Siege für die MUD. Nicht nur relativ wurde hinzugewonnen, sondern auch absolut. Aber wie in einem anderen Artikel geschrieben, es sind halt Hochburgen der Opposition. Geschickter Schachzug, die Ehefrauen ins Rennen zu schicken.

    • 3.1
      Herbert Merkelbach

      Das war kein geschickter Schachzug. DAS VOLK, WIE GESAGT IST DIESEN ROTEN CHAVISTISCHEN NEPOTISTISCHEN KLEPTROKATEN ÜBERDRÜSSIG.

      Man ist es leid, so verstehe ich es, dass man nicht mehr für Lebensmittel 4 Stunden und länger anstehen muss. Nur als ein Beispiel. WO GIBT ES SO ETWAS IN WESTEUROPA?

      UND DANN IST VENEZUELA DAS LAND MIT DEN GRÖSSTEN ERDÖLRESERVEN AUF DIESER WELT.

      ICH HABE IMMER UND WERDE IMMER IN DIESEM FORUM BETONEN: KOMMUNISTEN CHAVISTEN – GEHÖREN AN DEN GALGEN ODER AUFS SCHAFOTT.

      • 3.1.1
        fernando

        „ICH HABE IMMER UND WERDE IMMER IN DIESEM FORUM BETONEN: KOMMUNISTEN CHAVISTEN – GEHÖREN AN DEN GALGEN ODER AUFS SCHAFOTT“ (Merkelbach) Aus welchem Jahrhundert stammen Sie denn?

    • 3.2
      Herbert Merkelbach

      Aus diesem Jahrhundert kann ich nicht stammen, dafür bin ich zu alt. ABER ICH HABE DIE 40 JAHRE

    • 3.3
      Gocho

      In San Diego haben die Chavistas sogar in Ihren Bezirken wie Campo Solo und Magallanes haushoch verloren. Die Chavistas haben es auch schon satt stundenlang anzustehen fuer Lebensmittel etc.
      Sie sagten oeffentlich wenn ein Chavista Buergermeister wird, dann ist es aus mit der Sicherheit in San Diego.

    • 3.4
      Herbert Merkelbach

      Aus diesem Jahrhundert stamme ich nicht sondern aus dem 20. Davon habe ich die kommunistische Wirklichkeit erlebt. Dazu gehören auch noch die Jahre von 1917 bis 1953 (Stalins Tod), in der mind. 30 Millionen Menschen wegen der kommunistischen Ideologie ermordet wurden. UND ich betone nochmals: die Dunkelziffer wird niemals jemand erfahren.
      ABER DAS WOLLEN SIE NICHT HÖREN, GESCHWEIGE WAHRHABEN. Für Sie sind das wohl nur kapitalistische Sprüche und Lügen. Ich wiederhole nochmals: Kommunisten und Chavisten gehören an den Galgen oder aufs Schafott. Noch besser wäre eine Prozedur, wie sie 1535 in Münster/Westfalen angewandt wurde.

      • 3.4.1
        Martin Bauer

        Völlig richtig! Kommunisten und aktive Chavistas gehören zur gleichen Kategorie von geborenen Blutsaugern wie der Zankundo. Und dagegen gibt es RAID und Ähnliches. Alles Andere wäre fahrlässig und unverantwortlich gegenüber der Menscheitl

      • 3.4.2
        fernando

        „Kommunisten und Chavisten gehören an den Galgen oder aufs Schafott“ (Herbert Merkelbach). Mit solchen Sprüchen sind Sie für eine zivilisierte Kultur in Mitteleuropa wohl kaum noch (er)tragbar. Mit wundert es, dass ein öffentliches Portal wie dieses, solche Hetze unkommentiert stehen lässt. Wählen bzw. wählten Sie NPD oder REP?

      • 3.4.3
        Martin Bauer

        Na gut, die Gaskammer tut es zur Not auch. Aber noch besser wäre öffentliches Teeren und Federn. Die grossflächigen Verbrennungen bei diesem Vorgang haben ja in der Regel den Tod zur Folge. Der Delinquent und sein Publikum haben nur vorher noch etwas davon.

    • 3.5
      Herbert Merkelbach

      Meine Kommentare über den Kommunismus ist all jenen Opfern gewidmet, mehr als 30 Millionen in der ehemaligen UdSSR und den Satellitenstaaten, die NIEMAND vergessen sollte. All jene Menschen hatten Träume über ihre Zukunft, hatten gehofft, glücklich ein Leben gestalten zu können.
      UND SIE ALS KOMMUNISTISCHER SCHREIBERLING, SIE HABEN BIS JETZT MIT KEINER ZEILE JEMALS DIESE GREUELTATEN ERWÄHNT, WEDER VERURTEILT.
      Ich muss annehmen, dass Sie diese Morde im Namen der kommunistischen Ideologie auch noch gutheissen. Ich betrachte Sie als ein zu verabscheuendes Subjekt, dem dieser Genozid am Ar… abgeht.
      Ich bin 100% überzeugt, dass sich die Redaktion dieses Internetauftrittes geistig und kulturell mit solchen Barbaren, wie diese Menschenschlächter es zwischen 1917 bis 1953 ausgeführt haben, keinesfalls in EIN BOOT zu setzen und sich von solchen Taten distanzieren würde. Die Opfer des Leninismus und Stalinismus haben ein RECHT, auch noch 100 Jahren nach ihrer niederträchtigen Ermordung in der Welt gehört zu werden.

  4. 4
    Der Bettler

    Ein klitzekleiner Schritt ist getan,um die PSUV Verbrecher zu stoppen.

  5. 5
    Martin Bauer

    Ich kenne San Diego recht gut. Das gibt es praktisch keine Chavistas. Wie der PSUV Kandidat auf 25% gekommen ist, ohne Leute die für ihn stimmen, das kennen wir ja von zurückliegenden Wahlen.

    • 5.1
      fernando

      Ja, ja. Vermutlich hat Sr. Bauer 105% Stimmen für die Dame erwartet.

      • 5.1.1
        Herbert Merkelbach

        Hat da unser kommunistisches Schreiberlein wieder einer seiner berüchtigten (im Sinne negativ) Sprüche losgelassen? Hier ist meine Antwort mit der Internationalen, frei nach:
        VOLK VON VENEZUELA HÖRT DIE SIGNALE, AUF ZUM LETZTEN GEFECHT

        In Stadt und Land, ihr Arbeitsleute, Bauern, Intellektuelle Venezuelas,
        wir sind die stärkste der Partei’n
        Die Müßiggänger der Psuv schiebt beiseite!
        Diese Welt muss unser sein in Venezuela;
        Unser Blut sei nicht mehr der Psuv Raben und Nepoten,
        Nicht der mächt’gen kleptokratischen Chavisten Geier Fraß!
        Erst wenn wir sie vertrieben und gehängt haben
        dann scheint die Sonn‘ ohn‘ Unterlass!

        Es ist doch erstaunlich, was so mancher kommunistischer Verwirrter an Geistesblitze hevorruft.

  6. 6
    thor

    na ja, damit hat die illegale Regierung der Welt wieder einmal bewiesen, zu 100% demokratisch zu sein, das war ja auch der Zweck der Wahl, deren Ergebnis ja schon vorher feststand… Wie das als Sieg der Oposition hier im Forum durchgeht ist mir schleierhaft…da träumen immer noch welche!

  7. 7
    Martin Bauer

    Ah, mein Irrtum! Die 25% waren ja in San Christoval, vor kurzem noch Chavista Hochburg. In San Diego kamen sie nur auf 11,63%. Immer noch eine beachtliche „Leistung“ für Alexis Abreu!

  8. 8
    Gocho

    da konnten die Chavistas nicht mehr faelschen, obwohl die wirklichen Zahlen bei 95% liegen in San Diego und der Stimmenzuwachs kommt von den Chavez Anhaengern.

  9. 9
    claudia

    bei uns in cabimas haben sehr viele chavez-anhänger die seite gewechselt!!

    • 9.1
      VE-GE

      das wurde auch Zeit

  10. 10
    marvin Scott

    Immerhin, ein äusserst starkes Zeichen, diese Resultate. Den beiden Frauen sei Dank.

  11. 11
    Inge Alba

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass noch ein normaler venezolanischer Durchschnittsbürger hinter der Regierung steht, ausser, er hat einen Deal mit denen am laufen, wurde in der Vergangenheit mit einem Geschenk der Regierung bedacht oder er hat die Hoffnung Maduros
    Thronnachfolger zu werden. Also, mussten die Wahlen, wenn nicht manipuliert wird auch so ausgehen und diese Wahlen zu manipulieren hätte die „Glaubwürdigkeit“ der Zentralregierung unterminiert. Also,lässt man die Damen gewinnen und macht ihnen hinterher das Leben schwer, ist auch eine Art sich zur Wehr zu setzen. In deren Haut möchte ich nun nicht stecken, auch nicht in der Haut der Ehemänner, man sollte sich das Bild Simonovis gut ansehen und Bilder von vor 10 Jahren, dann weiss man Bescheid.Um einen Menschen fertig zu machen, benötigt man nur einige Monate wenn es schnell gehen muss, erinnern wir uns an die Diktatur von Pinochet / Chile, in den Gefängnissen ging es auch immer sehr schnell.Schliesslich sind die linken wie die rechten Diktaturen Weltmeister im Quälen und Menschen in den Tod zu treiben.

    • 11.1
      Martin Bauer

      Wer San Diego und seine Einwohner kennt, weiss, dann man schon heftig manipulieren muss, um einen roten Kandidaten auf über 10% zu bringen. Viel mehr ist dort auch mit plumpem Betrug nicht drin, ohne die Bevölkerung mit Gewalt vom Wahlgang abzuhalten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!