Rostpilz in El Salvador: Kaffee-Exporte stark rückäufig

Datum: 27. Mai 2014
Uhrzeit: 05:49 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Kaffee-Exporte aus El Salvador sind im Monat April um 50,3 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres gesunken. Nach Angaben des salvadorianischen Verbandes der Erzeuger ist für den Rückgang vor allem der Rostpilz verantwortlich, der mehrere Plantagen im zentralamerikanischen Land befallen hat. Demnach betrugen die Ausfuhren im vergangen Monat 64.052 Säcke a 60 Kilogramm.

„Es gibt mehrere Faktoren, die unsere Exporte beeinträchtigt haben. Die stärksten Auswirkungen hatte jedoch der Rostpilz“, gab ein Sprecher des Erzeugerverbandes bekannt. Nach seinen Worten betrugen die Exporte in den ersten sieben Monaten des laufenden Zyklus 2013/2014 rund 325.485 Säcke – ein Rückgang von 52,1 Prozent zur vorangegangenen Saison 2012/2013.

Der Kaffeerost ist ein Rostpilz, der Kaffee-Pflanzen befällt und die gleichnamige Erkrankung auslöst. Dabei handelt es sich um die wirtschaftlich bedeutendste Krankheit dieser Kultur. Die Krankheit befällt Arabica-Sorten und führt durch die Besiedlung der Blätter zu Laubabwurf der Sträucher. Insgesamt wird das vegetative Wachstum der Pflanzen stark geschwächt und bei Massenbefall können ganze Bestände absterben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Es gibt doch bestimmte Fungizide, mit denen man diesen Pilz wirksam bekämpfen kann.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!